Am Samstagabend ist es endlich so weit! Im großen Finale von Deutschland sucht den Superstar werden die vier Finalisten Joana Kesenci, Davin Herbrüggen, Nick Ferretti und Alicia-Awa Beissert (21) ab 20:15 Uhr ein letztes Mal versuchen, die Sympathien der Zuschauer auf ihre Seite zu ziehen. Für eine Kandidatin wird auch diese Live-Show eine Besonderheit beinhalten: Die 17-Jährige Joana darf die Bühne wegen ihrer Minderjährigkeit nach 23 Uhr nicht mehr betreten. Gegenüber Promiflash erzählt die Nachwuchssängerin nun, wie sie über diese spezielle Situation denkt!

"Das nervt total, weil man sich einfach mit den anderen zusammen freuen will, die weiter sind. Oder einfach mal die Kandidaten, die ausgeschieden sind, in den Arm nehmen will", ärgert sich die Schülerin im Interview. Man wachse unter den Kandidaten schließlich zusammen wie eine Familie: "Das fühlt sich an, als würde man mir meinen Bruder oder meine Schwester wegnehmen, auf einen Schlag." Joana müsse dann stets warten, bis die anderen Teilnehmer ins Kandidatenzimmer kommen – doch damit habe sie sich inzwischen abgefunden: "Ich muss es akzeptieren."

Ob Joana die 16. Staffel gewinnt, wird sich am Samstag zeigen. DSDS-Juror Pietro Lombardi (26) hat insgeheim schon einen persönlichen Favoriten ausgemacht: "Ich habe einen, den ich wirklich ganz weit vorne sehe." Wen genau er damit meint, wollte er als Jury-Mitglied aber nicht verraten.

Joana Kesenci und Nick Ferretti im Duett
ActionPress
Joana Kesenci und Nick Ferretti im Duett
Joana Kesenci, DSDS-Kandidatin 2019
TVNOW / Stefan Gregorowius
Joana Kesenci, DSDS-Kandidatin 2019
Joana Kesenci erfährt von ihrem Final-Einzug
ActionPress
Joana Kesenci erfährt von ihrem Final-Einzug
Was haltet ihr davon, dass Joana nach 23 Uhr nicht mehr auf der Bühne stehen darf?2994 Stimmen
1072
Gut so! Sie ist mit 17 schließlich noch ein Kind und der Sender hat sich an die Gesetze zu halten.
1922
Der Sinn hinter dieser gesetzlichen Regelung erschließt sich mir nicht so ganz.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de