Es war ein echter Albtraum! Bekannt geworden durch ihr perfekt erscheinendes Leben auf Instagram, lief es für Sportswear-Model Tammy Hembrow (25) nicht immer so rosig. Die aus dem australischen Queensland stammende Influencerin war als Kind gezwungen, mehrfach die Schule zu wechseln. Die Gründe: Regelmäßiges Mobbing und Gewalt ihr gegenüber von Mitschülern. Daher setzt sie sich nun aktiv gegen Mobbing an Schulen ein.

"Ich habe tatsächlich die Schule gewechselt und das jeweils zu einem bestimmten Zeitpunkt in meinem Leben", gibt Tammy im Gespräch mit Daily Mail zu. Das wolle sie nicht nur ihren eigenen beiden Kindern ersparen, sondern auch dafür sorgen, dass so wenige Schüler wie möglich derart gepeinigt werden. Daher hat sie sich mit der Wohltätigkeitsorganisation ICANIWILL zusammengetan. Diese arbeite darauf hin, "Mobbing an Schulen zu verhindern, insbesondere gegen Kinder, die besondere Bedürfnisse haben und sich schlecht wehren können", so der Social-Media-Star weiter.

In Bezug auf ihre eigenen Erfahrungen mit Mobbing sagte Tammy, sie habe gelernt, mit Hassnachrichten und Shitstorms, die online gegen sie mobil machen, umzugehen. Die 25-Jährige habe akzeptiert, dass das in der Online-Welt nun mal so laufe und sich einfach ein dickes Fell zugelegt.

Tammy Hembrow, Social-Media-Star
Getty Images
Tammy Hembrow, Social-Media-Star
Tammy Hembrow im Dezember 2018
Getty Images
Tammy Hembrow im Dezember 2018
Tammy Hembrow, Social-Media-Star
Getty Images
Tammy Hembrow, Social-Media-Star
Wie findet ihr es, dass sich Tammy Hembrow so offen zu ihren eigenen Erfahrungen mit Mobbing äußert?159 Stimmen
155
Finde ich toll von ihr! So hilft sie sicher vielen ebenfalls betroffenen Fans!
4
Ich finde, solche Dinge sollten Privatsache bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de