Denken die Fans von Game of Thrones an die schöne Daenerys Targaryen, dann haben sie das Bild von Emilia Clarke (32) vor Augen. Die Britin verkörperte die Rolle von der ersten bis zur letzten Folge, doch nun wurde bekannt: Fast wäre alles ganz anders gekommen! Hätte Elizabeth Olsen (30) am Tag ihres Castings nicht einen rabenschwarzen Tag erwischt, hätte Emilia Clarke die Rolle wahrscheinlich gar nicht bekommen!

"Es war das peinlichste Vorsprechen, das ich je hatte", erzählt Elizabeth bei Vulture. Sie habe sich damals einen Monolog aus der ersten Staffel ausgesucht. Das Schwierige sei gewesen, dass sich die Macher des Films noch nicht zwischen einem britischen und einem amerikanischen Akzent entschieden hatten. Also habe sie sich entschlossen, beides zu bieten. "Das ist furchtbar gewesen. Immer wenn jemand das Stichwort 'schlechtes Vorsprechen' gibt, werde ich daran erinnert", gab die 30-Jährige zu.

Ob Elizabeth, die seitdem unter anderem in Godzilla und in der Avengers-Reihe mitspielte, der Rolle nachtrauert, hat sie jedoch nicht verraten. Stattdessen erzählt sie, dass sie heute zu den größten "GoT"-Fans überhaupt gehört: "Ich bin so tief drin in 'Game of Thrones', dass Kit Harington (32) alles ist, woran ich denken kann. Er hat mich in seinen Bann gezogen."

Elizabeth Olsen im Januar 2019Getty Images
Elizabeth Olsen im Januar 2019
Elizabeth Olsen bei der "Avengers: Endgame"-PremiereGetty Images
Elizabeth Olsen bei der "Avengers: Endgame"-Premiere
Kit Harington, SchauspielerGetty Images
Kit Harington, Schauspieler
Glaubt ihr, dass Elizabeth eine gute Daenerys abgegeben hätte?2794 Stimmen
653
Ja, da bin ich mir sicher.
2141
Nein. Ich glaube nicht, dass sie das so gut wie Emilia gemacht hätte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de