Johnny Depp (55) erhebt nun seinerseits Gewaltvorwürfe gegen Ex-Frau Amber Heard (33). Die Schauspielerin hatte den Hollywoodstar bezichtigt, sie geschlagen und misshandelt zu haben. Amber wurde zu einer der prominenten Fürsprecherinnen der #MeToo-Debatte. Johnnys Image und Karriere nahmen schweren Schaden. Mehr als zwei Jahre nach der Scheidung verklagt der 55-Jährige die 33-Jährige nun wegen Verleumdung auf umgerechnet rund 49 Millionen Euro. Zudem behauptet Johnny, von Amber misshandelt worden zu sein!

"Sie war die Täterin und ich war das Opfer", beteuert der Schauspieler in seiner Stellungnahme für das Gericht, wie People berichtete. Amber habe unter dem Einfluss von Medikamenten, Drogen und Alkohol "unzählige Taten häuslicher Gewalt" gegen ihn verübt, zum Teil in Anwesenheit von Zeugen. Johnny behauptet, in einigen Fällen ernsthaft verletzt worden zu sein. So habe seine damalige Ehefrau eine Flasche nach ihm geworfen, wodurch einer seiner Finger zertrümmert worden sei.

Seine Ex-Frau habe er nie geschlagen, so Johnny – im Gegenteil: Amber habe mit Schminke Verletzungen vorgetäuscht. Der Anwalt der Aquaman-Darstellerin wies die Anschuldigungen zurück. "Die Beweislage ist in diesem Fall eindeutig: Johnny Depp hat Amber Heard wiederholt geschlagen", teilte Eric George mit. Er warf dem Kontrahenten eine zunehmend “verzweifelte” Schmutzkampagne vor. Es sei bei Misshandlungen eine bewährte Taktik, das Opfer als Täter darzustellen.

Amber Heard im März 2019 in ParisGetty Images
Amber Heard im März 2019 in Paris
Johnny Depp im Juni 2018Getty Images
Johnny Depp im Juni 2018
Amber Heard, SchauspielerinGetty Images
Amber Heard, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de