Vergangenen Dienstag plauderte Álvaro Soler (28) bei Sing meinen Song ganz offen über seinen wohl unglaublichsten Auftritt. Nachdem der Musiker 2015 seine Debüt-Single "El mismo sol" herausgebracht hatte, rief ihn keine Geringere als Jennifer Lopez (49) an: Der Weltstar wollte mit dem damals noch fast unbekannten Sänger zusammenarbeiten. Nach ihrem ersten gemeinsamen Auftritt feuerte J.Lo die halbe Crew – was war da nur in sie gefahren?

In der VOX-Sendung erzählte Álvaro, dass Jennifer ihn für zwei Konzerte verpflichtet hatte. Das erste Konzert in Las Vegas lief allerdings nicht, wie ursprünglich geplant – und der Grund allen Übels soll die Technik gewesen sein: "Beim ersten Mal war es so, dass ich mich nicht gehört habe und dann meinen Einsatz verpasst habe. Dann bin ich falsch reingekommen, sie hat aber zum Glück gut weitergemacht." Für J.Lo sei der Fauxpas Grund genug gewesen, die halbe Technik-Abteilung abzustrafen: "Und dann waren auf einmal alle gefeuert, typisch Amerika", berichtete der mittlerweile erfahrene Künstler seinen staunenden "Sing meinen Song"-Kollegen. Der zweite Auftritt mit Jenny from the Block sei glücklicherweise gut über die Bühne gegangen: "Bei der Miami-Performance war alles perfekt, das halbe Team war neu."

Álvaro habe sein Patzer jedenfalls sehr geärgert: "Ich war zwei Tage fertig, ich konnte gar nicht mit mir selbst klarkommen." Geht der Musiker zu hart mit sich ins Gericht? Immerhin schien nicht einmal Jennifer ihm den Ausrutscher übelzunehmen – schließlich feuerte sie nicht ihn, sondern bestimmte Mitglieder der Crew.

Sängerin Jennifer Lopez bei der Oscar-Verleihung 2019Frazer Harrison/Getty Images
Sängerin Jennifer Lopez bei der Oscar-Verleihung 2019
Álvaro Soler und Jennifer Lopez in Las Vegas, 2015Getty Images
Álvaro Soler und Jennifer Lopez in Las Vegas, 2015
Álvaro SolerStarpress/WENN.com
Álvaro Soler
Findet ihr Jennifers Verhalten gerechtfertigt?2180 Stimmen
1574
Ich finde das unfair. Jeder macht doch mal einen Fehler.
606
Ich denke, es war die richtige Entscheidung, bevor der zweite Auftritt auch noch in die Hose gegangen wäre.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de