Große Sorge um Joachim Löw (59)! Der Trainer der Deutschen Fußballnationalmannschaft hatte nach dem Ende der Bundesligasaison große Ziele. Er wollte den Umbruch im DFB-Team weiter fortführen. Hierfür sollten die beiden Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Estland in den kommenden Tagen ein guter Gradmesser sein. Doch der Coach muss sich fürs Erste auf sich selbst konzentrieren: Jogi wurde nämlich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Laut Informationen von Bild habe sich der 59-Jährige vor einigen Wochen beim Kraftsport verletzt. Ihm sei eine Hantel auf den Brustkorb gefallen, wobei er sich eine Arterie quetschte. Davon erlitt er wohl anhaltende Durchblutungsstörungen, die nun in der Uni-Klinik in Freiburg behandelt werden mussten. Dem Vernehmen nach hätten die Ärzte dort eine konservative Behandlung angeordnet: Eine Operation steht somit nicht bevor.

Der gebürtige Schönauer selbst äußerte sich über seinen Gesundheitszustand sehr zuversichtlich. "Ich fühle mich schon wieder ganz gut, muss mich aber in den nächsten vier Wochen noch ein bisschen schonen", hieß es in einer Pressemitteilung des DFB. Jogi stehe aber in einem regen Austausch mit seinem Trainerstab und werde sich natürlich bezüglich der beiden Spiele unterrichten lassen. Für ihn wird sein Co-Trainer Marcus Sorg (53) zusammen mit Torwarttrainer Andreas Köpke (57) an der Seitenlinie stehen.

Joachim Löw bei einer DFB-PressekonferenzGetty Images
Joachim Löw bei einer DFB-Pressekonferenz
Joachim Löw beim WM-Spiel gegen Mexiko 2018Alexander Hassenstein/GettyImages
Joachim Löw beim WM-Spiel gegen Mexiko 2018
Joachim Löw, Marcus Sorg und Andreas KöpkeGetty Images
Joachim Löw, Marcus Sorg und Andreas Köpke


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de