Liegt etwa ein Fluch auf dem neuesten James Bond-Film? Die Dreharbeiten für den 25. Streifen der kultigen Actionreihe gestalten sich immer schwieriger. Erst musste der Regisseur des Projekts ausgetauscht werden, dann verletzte sich der Hauptdarsteller Daniel Craig (51) so schwer, dass er operiert werden musste. Auch weiterhin läuft es nicht gerade optimal für die Produzenten: Am Set kam es wohl zu einer gefährlichen Explosion.

In den Pinewood Studios in Buckinghamshire unweit Londons soll es am Dienstag während einer Aufnahme deutlich mehr gerummst haben, als es geplant war. Eigentlich sollte lediglich ein Feuerball über die Szenerie schweben, doch dann gab es vermeintlich drei Detonationen, die sogar das Dach der Halle beschädigt und mindestens einen Mitarbeiter schwer verletzt haben sollen. "Es war das reinste Durcheinander. Da ist etwas furchtbar falsch gelaufen. Das ganze Gelände ist gesperrt", verriet ein Insider gegenüber The Sun.

Von offizieller Seite aus wurde der Vorfall jedoch heruntergespielt. Es seien kontrollierte Explosionen gewesen, die den Schaden angerichtet hätten. "Es gab keine Verletzten am Set, jedoch erlitt ein Mitglied der Crew außerhalb der Bühne eine leichte Verletzung", hieß es auf dem offiziellen "Bond"-Twitter-Account.

Daniel Craig, SchauspielerWENN
Daniel Craig, Schauspieler
Daniel Craig und die weiblichen Hauptdarstellerinnen für den 25. "Bond"-FilmGetty Images
Daniel Craig und die weiblichen Hauptdarstellerinnen für den 25. "Bond"-Film
Daniel Craig in BerlinGetty Images
Daniel Craig in Berlin
Freut ihr euch auf den neuen "Bond"-Film?75 Stimmen
60
Ja, ich bin total gespannt, wie der wird.
15
Nein, bei all diesen Pannen kann das doch nichts werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de