Die Sache ist doch noch nicht abgeschlossen! Mitte März musste sich Empire-Darsteller Jussie Smollett (37) vor Gericht verantworten. Der Grund: Ihm wurde vorgeworfen, einen homophoben und rassistischen Überfall auf sich selbst inszeniert zu haben. Kurz nachdem der Prozess begonnen wurde, wurde der Fall zu den Akten gelegt – viele Menschen kritisierten diese Entscheidung. Auch ein Richter aus Chicago ist mit dieser Entwicklung nicht zufrieden: Er hat eine neue Untersuchung angeordnet!

Laut The Chicago Tribune hat Richter Michael Toomin diesen Freitag einen Sonderstaatsanwalt damit beauftragt, die strafrechtliche Verfolgung gegen Jussie zu untersuchen, da sie von Anfang an rechtsunfähig gewesen sein könnte. "Die in diesem Fall festgestellten beispiellosen Unregelmäßigkeiten, rechtfertigen die Ernennung eines unabhängigen Rechtsbeistands, um das Vertrauen der Öffentlichkeit für das Justizsystem wiederherzustellen", wird der Richter von der Zeitung zitiert.

Weiter heißt es, dass der beauftragte Anwalt die Handlungen von den Personen oder Ämtern untersuchen werde, die in dem Fall verwickelt gewesen seien. Es könnte sogar möglich sein, dass Jussie erneut angeklagt oder Anklage gegen andere Personen erhoben werde, wenn es dafür Gründe geben sollte.

Jussie Smollett bei seiner Freilassung aus dem Cook County Gefängnis, Februar 2019Getty Images
Jussie Smollett bei seiner Freilassung aus dem Cook County Gefängnis, Februar 2019
Jussie Smollett vor Gericht im März 2019Getty Images
Jussie Smollett vor Gericht im März 2019
Jussie Smollett in Chicago am 26. März 2019Getty Images
Jussie Smollett in Chicago am 26. März 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de