Der Fall ist hochumstritten! 2003 starb Tatjana Gsells (48) Mann Franz an den Folgen seiner Verletzungen, die ihm bei einem schweren Raubüberfall zugefügt wurden. Erst 2014 wurden die zwei verantwortlichen Täter mittels DNA-Beweisen gefasst. Tatjana selbst stand lange Zeit unter Mordverdacht und wurde in Zusammenhang mit der Tat schließlich wegen Betrugs, Versicherungsmissbrauchs und dem Vortäuschen einer Straftat verurteilt: Ein Jahr und vier Monate auf Bewährung lautete damals das Urteil. Jetzt soll das Verfahren zu ihren Gunsten aber wieder aufgenommen werden – Tatjana focht den Beschluss bereits mehrfach an.

Wie Bild jetzt berichtet, soll der Fall rund um den getöteten Schönheitschirurgen in eine neue Runde gehen.Tatjanas Verurteilung hinsichtlich des versuchten Betrugs soll zwar weiterhin bestehen bleiben, allerdings werde wohl der Prozess wegen Versicherungsmissbrauchs und dem Vortäuschen einer Straftat neu aufgerollt werden. Der Fall, der die Justiz schon seit Jahren in Atem hält, soll vor dem Oberlandesgericht in Nürnberg erneut geprüft werden.

Bereits nachdem die wahren Täter gefasst worden waren und Tatjana somit endgültig von den Mordvorwürfen befreit war, hatte die Reality-TV-Darstellerin eine Wiederaufnahme des Verfahrens beantragt. Die damalige Beschwerde gegen den Beschluss hat nach mehreren Versuchen nun offensichtlich Wirkung gezeigt.

Tatjana und Franz Gsell bei einer Modenschau
PRIMKE,KLAUS/ Actionpress
Tatjana und Franz Gsell bei einer Modenschau
Tatjana Gsell bei der Erotik-Messe Venus
Getty Images
Tatjana Gsell bei der Erotik-Messe Venus
Tatjana Gsell bei der Premiere von "Belle et Fou"
Getty Images
Tatjana Gsell bei der Premiere von "Belle et Fou"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de