Mit großer Sonnenbrille und perfekt gestylt erschien jetzt Tatjana Gsell (43) vor dem Gericht in Nürnberg. Es ging um den Tod ihres Mannes im Januar 2003 infolge eines Raubüberfalls. Sie war als Zeugin geladen und wollte in einem neuen Prozess die Gerüchte aus der Welt räumen, dass sie etwas damit zu tun habe.

"Das war sehr belastend, wieder vor Gericht zu stehen, auch wenn es nur als Zeugin war. Da bricht alles wieder raus. Aber für mich war es auch eine Chance, wieder darüber zu sprechen", erklärt die einstige Party-Queen anschließend gegenüber RTL und stellt noch einmal klar: "Ich habe weder etwas mit einem Sicherheitsbetrug zu tun noch mit einem Überfall mit Todesfolge." Im Prozess hat sie einige frühere Aussagen widerrufen. Es habe nicht, wie zunächst ausgesagt, einen versuchten Versicherungsbetrug mit Hilfe von Autoschiebern gegeben. Sie habe zwar Kontakt zu Autoschiebern aufgenommen, dieser sei aber wieder abgebrochen worden.

Zwei Männer im Alter von 38 und 45 Jahren müssen sich weiterhin vor dem Landgericht für den Tod von Franz Gsell verantworten. Bisher schweigen sie zu den Vorwürfen.

WENN
TV-Gesicht Tatjana GsellPatrick Hoffmann/WENN.com
TV-Gesicht Tatjana Gsell
Tatjana Gsell und Djamila Rowe, TV-LuderWENN.com
Tatjana Gsell und Djamila Rowe, TV-Luder


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de