Eine angebliche Freundin von Amber Heard (33) schlägt sich auf die Seite von Johnny Depp (56). Amber hatte ihrem früheren Mann vorgeworfen, sie während der Ehe misshandelt zu haben. Johnny streitet das bis heute ab und konterte seinerseits mit einer Verleumdungsklage gegen seine Ex. Die juristische Schlammschlacht erhält nun ein neues Kapitel: Eine vermeintliche Freundin von Amber meldete sich zu Wort und stärkte dem Fluch der Karibik-Darsteller den Rücken.

Innenarchitektin Laura Divenere gab im Verfahren wegen übler Nachrede eine Erklärung ab, wie The Blast berichtete. Sie bezeichnete sich demnach als Freundin von Amber und gab zu Protokoll, bis heute für die Schauspielerin zu arbeiten. Laura betonte, bei Amber niemals Spuren von Misshandlungen bemerkt zu haben – auch nicht unmittelbar nach einem angeblichen Übergriff am 21. Mai 2016. "Amber hat in all den Jahren mir gegenüber nie Vorwürfe wegen Gewalt oder anderen Misshandlungen erwähnt", beteuerte die Innenarchitektin.

Allerdings könnte es dafür einen simplen Grund geben: Laura ist nicht, wie behauptet, eine Freundin, sondern lediglich eine Angestellte des "Aquaman"-Stars. Ambers Anwalt Eric George betonte zudem gegenüber der amerikanischen Zeitung: "Wir haben eindeutige Beweise für mehrere Fälle von gewalttätigen, körperlichen Misshandlungen durch Johnny Depp an Amber Heard vorgelegt. Der Umstand, dass ihre Innenarchitektin den Missbrauch nicht bezeugen kann, beweist gar nichts."

Schauspielerin Amber HeardGetty Images
Schauspielerin Amber Heard
Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Danish Girl"Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Danish Girl"
Amber Heard im Mai 2019 in CannesGetty Images
Amber Heard im Mai 2019 in Cannes
Spielt die Meinung von Ambers Freundin für euch eine Rolle?841 Stimmen
403
Ja, das ändert meine Ansicht völlig.
438
Nein, nicht wirklich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de