Anzeige
Promiflash Logo
Nach Jeffrey Epsteins Tod: Seine Ankläger kämpfen weiter!Getty ImagesZur Bildergalerie

Nach Jeffrey Epsteins Tod: Seine Ankläger kämpfen weiter!

12. Aug. 2019, 19:39 - Hannah S.

Es klingt wie die Story aus einem grausamen Thriller: Der Selbstmord des Milliardärs Jeffrey Epstein (✝66) in einem New Yorker Gefängnis schockiert nicht nur die US-Öffentlichkeit. Am frühen Samstagmorgen fanden Wärter die Leiche des 66-Jährigen. Ein schrecklicher Anblick: Der ehemalige Wall-Street-Banker hatte sich in seiner Zelle erhängt! Dort saß der Finanz-Jongleur wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch und Menschenhandel ein. Jahrelang soll er junge Mädchen in seiner Villa sexuell genötigt und sie an reiche Bekannte vermittelt haben.

Wie das US-Magazin People nun berichtet, ist für die Opfer auch nach dem Selbstmord der Albtraum nicht vorbei. "Wir werden unermüdlich weiterkämpfen, damit den Opfern Gerechtigkeit zuteil wird und alle Details seiner monströsen Verbrechen ans Licht kommen", sagte Roberta Kaplan, eine der Anwältinnen der Klägerinnen. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio twitterte: "Wenn die wohlhabenden Raubtiere, die an seinem Sexring beteiligt waren, glauben, dass sie gerade davongekommen sind, liegen sie falsch."

Viele Promis müssen also weiter bangen: Nicht nur Schauspieler Kevin Spacey (60), auch Donald Trump (73) soll oft mit Jeffrey gefeiert haben. Heute will der Präsident nichts mehr von einer Freundschaft wissen. Ob der Angeklagte sich wegen des öffentlichen Drucks oder wegen seines schlechten Gewissens das Leben nahm, ist unklar. Genauso wie die Frage, warum der Selbstmord nicht verhindert wurde – immerhin war es schon der zweite Versuch. Das FBI ermittelt. Und die Opfer kämpfen weiter um die Wahrheit.

Splash News
Jeffrey Epstein, 2011
DCJS/MEGA
Jeffrey Epstein auf einem Polizeifoto, März 2017
ActionPress/Uma Sanghvi/The Palm Beach Post/ZUMApress.com
Jeffrey Epstein im Juni 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de