Das gab es wirklich noch nie bei Die Bachelorette: In der letzten Nacht der Rosen überreichte Gerda Lewis (26) erst Keno Rüst eine Rose und bot die allerletzte dann Tim Stammberger (25) an – der Polizist lehnte jedoch ab. Es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass in so einem Fall ein eigentlich ausgeschiedener Rosenanwärter eine Runde weiterkämpfen darf. Gerda entschied sich jedoch dafür, nur einen Mann mit ins Finale zu nehmen. Aber hätte Marco Tims Rose überhaupt akzeptiert?

Nach seinem Exit kurz vor dem Finale war der 26-Jährige sichtlich frustriert: "Ich habe mich verarscht gefühlt. Ich habe mich dumm gefühlt. Und ganz ehrlich, ich hätte die Rose dann nicht angenommen." Immerhin habe Gerda sich klar für Tim und gegen ihn entschieden. "Aus Mitleid noch mal mitzugehen und noch mehr Zeit zu verschwenden, wo es sich nicht mehr lohnt, sehe ich nicht ein", fügte der Fitness- und Gesundheitstrainer hinzu.

"Dann gibt es jetzt eben schon den Gewinner oder was auch immer jetzt passiert, keine Ahnung", meinte Marco. Tatsächlich steht mit dieser Entscheidung noch nicht der Gewinner fest. In der letzten Episode gibt Gerda bekannt, ob sie sich in Keno verliebt hat – oder weiterhin als Single durchs Leben gehen will.

Alle Episoden von "Die Bachelorette" bei RTL.de.

Bachelorette Gerda mit ihren Halbfinalisten Tim, Keno und MarcoTVNOW
Bachelorette Gerda mit ihren Halbfinalisten Tim, Keno und Marco
Marco Schmidt und Gerda Lewis bei ihrem DreamdateTV NOW
Marco Schmidt und Gerda Lewis bei ihrem Dreamdate
Gerda Lewis und Keno Rüst bei ihrem Bachelorette-DreamdateTV NOW
Gerda Lewis und Keno Rüst bei ihrem Bachelorette-Dreamdate
Könnt ihr Marco verstehen?1372 Stimmen
1351
Ja, total verständlich, dass er die Rose nicht angenommen hätte.
21
Nein, er hätte weiterkämpfen sollen, wenn er die Chance dazu bekommen hätte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de