Leidet Jamie Spears (67) zu sehr unter dem Trubel um seine Person? Seit einigen Tagen überschlagen sich erneut die Schlagzeilen um Britney Spears (37) und ihre Familie. Der Grund: Ihr Ex Kevin Federline (41) beschuldigte Jamie, den Vater der Sängerin, den gemeinsamen Sohn Sean (13) geschlagen zu haben. Britney soll daraufhin extrem wütend auf ihren Vater geworden sein. Will sich Jamie deshalb nun zurückziehen? Jetzt wurde zumindest bekannt, dass er Britneys Vormundschaft temporär abgeben möchte.

Das geht nun aus Dokumenten hervor, die TMZ vorliegen. Demnach soll Jamie darum bitten, bis zum 20. Januar 2020 "die Befugnisse der Vormundschaft vorübergehend aufzugeben [...] aus gesundheitlichen Gründen". In der Zwischenzeit solle dann Jodi Montgomery den Vormund übernehmen. Sie bezeichnete er als Britneys "Pflegemanagerin", die geeignet dafür sei, diese Verantwortung zu übernehmen.

Jamies Vater litt in den vergangenen Monaten unter einer ernsten Erkrankung, infolgedessen sich auch Britney in eine psychiatrische Einrichtung einweisen ließ – zu groß sei der mentale Stress gewesen. Jamie hatte die Vormundschaft für seine Tochter ab 2008 übernommen. Die "Toxic"-Interpretin steckte damals bekanntlich in einer tiefen Krise und litt an schweren psychischen Problemen.

Britney Spears, SängerinSplash News
Britney Spears, Sängerin
Jamie Spears im Juni 2019Splash News
Jamie Spears im Juni 2019
Britney Spears im Dezember 2016Getty Images
Britney Spears im Dezember 2016
Glaubt ihr, Jamie wird die Vormundschaft echt abgeben?855 Stimmen
569
Ja, spätestens nach den Vorwürfen kann ich mir das sehr gut vorstellen.
286
Nein, ich glaube da noch nicht dran.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de