Was ist wirklich an den Vorwürfen gegen Prinz Andrew (59) dran? Seit Wochen zirkulieren Gerüchte, dass der britische Royal in den Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein (✝66) verwickelt sein könnte. Ihm wird vorgeworfen, mehrfach Sex mit einer Minderjährigen gehabt zu haben. Der Buckingham Palast reagierte bereits mit einem Statement und erklärte, dass Andrew von all dem nichts gewusst habe. Trotzdem nahm das FBI nun Ermittlungen auf.

Wie New York Post berichtet, prüfe die polizeiliche Ermittlungsbehörde momentan eine mögliche Beteiligung Andrews an den Machenschaften des bereits verstorbenen und verurteilten Pädophilen Epstein, der Menschenhandel betrieben und Mädchen für sexuelle Dienste angeboten haben soll. "Die Ermittlungen konzentrieren sich auf mehrere potenzielle Opfer, in der Hoffnung, dass sie mehr Details über Prinz Andrew und seine Verbindung zum Fall Epstein liefern können", erklärte eine Quelle aus dem US-Justiz-Ministerium.

Inmitten der Untersuchungen verkündete Andrews Tochter Prinzessin Beatrice (31) ihre Verlobung mit Edoardo Mapelli Mozzi. Die negativen Schlagzeilen sollen die Vorfreude auf die bevorstehende Hochzeit aber anscheinend nicht trüben – das Königshaus scheint voll und ganz hinter Andrew zu stehen. Er soll seine Tochter trotz allem zum Altar führen.

Prinz Andrew im Juli 2019Getty Images
Prinz Andrew im Juli 2019
Prinz Andrew im August 2019Getty Images
Prinz Andrew im August 2019
Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi bei ihrer VerlobungInstagram / princesseugenie
Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi bei ihrer Verlobung


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de