Die frischgebackene Mama Nina Noel (31) erinnert sich an ihre kräftezehrende Entbindung! Seit Mitte September kann sich die Krass Schule – Die jungen Lehrer-Schauspielerin über einen gesunden Jungen freuen. Schon die Kugelzeit dauerte allerdings länger, als die Blondine es sich gewünscht hätte, immerhin kam sie sogar in die 41. Schwangerschaftswoche. Im Promiflash-Interview gab Nina jetzt zusätzlich preis, dass sie eine gefühlte Ewigkeit in den Wehen lag, bis sie ihren Wonneproppen endlich in den Armen halten konnte!

"Es hat unfassbar lange gedauert. Ich hatte schon recht zügig alle zwei Minuten Wehen und bin dann ins Krankenhaus und war felsenfest davon überzeugt, dass ich mein Kind im Auto bekomme", berichtete sie jetzt gegenüber Promiflash. Eine Sturzgeburt erwartete Mama und Baby dann aber überhaupt nicht, im Gegenteil: "Ab da hat es noch mal 15, 16 Stunden gedauert. Diese Super-Wehen, die waren so kräftezehrend und dann ging es nicht voran, der Muttermund hat sich nicht geöffnet", erinnerte sich die Serien-Darstellerin weiter.

Die stundenlange Entbindung habe der 31-Jährigen jegliche Kraft genommen: "Das Baby muss ja durch den Geburtskanal und man muss mithelfen, aber wenn man keine Kraft mehr hat, kann man irgendwann nicht mehr mithelfen." Als ihr kleiner Junge schließlich das Licht der Welt erblickte, habe sie die Schmerzen allerdings zumindest kurzzeitig vergessen können und vor Freude geweint.

Nina Noel und ihr SohnInstagram / ninanoel
Nina Noel und ihr Sohn
Nina Noel mit ihrem Sohn kurz nach der Geburt 2019Instagram / ninanoel
Nina Noel mit ihrem Sohn kurz nach der Geburt 2019
"Krass Schule"-Nina NoelInstagram / ninanoel
"Krass Schule"-Nina Noel
Hättet ihr gedacht, dass Nina Noels Entbindung so schwer war?209 Stimmen
116
Nein, sie hat das im Netz zwar angedeutet – aber das klingt schon hart!
93
Ja – die Fotos kurz vor der Geburt haben Bände gesprochen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de