Der Film Joker feiert zurzeit Wahnsinns-Erfolge und lässt die Kinokassen klingeln. Die Story um den Batman-Bösewicht wird unter Experten sogar als möglicher Anwärter für einen Oscar gehandelt. Dabei sind aber nicht alle Zuschauer von dem Drama begeistert. Etlichen Filmfans war der Streifen zu krass – sie [Artikel nicht gefunden]. Ein Sonderfall? Keineswegs, auch diese Horrorfilme waren zu heftig für das Publikum!

Vor allem bei der Neuauflage des Kult-Klassikers "Freitag, der 13." aus dem Jahr 2009 schafften es nur wenige Fans bis zum Ende. Laut Netflix brach mehr als die Hälfte der Zuschauer den brutalen Streifen bereits in der Mitte ab. Nur wenige haben also herausgefunden, wie die krasse Geschichte um den Serienkiller Jason Voorhees tatsächlich ausgeht.

Aber auch der spanische Horrorfilm "Verónica" aus dem Jahr 2017 sorgte für Schockmomente, die einigen Zuschauer zu weit gingen. Etliche User verrieten im Netz, dass sie die Geschichte um einen Teenie, der mit Hexerei experimentiert und hinterher besessen ist, einfach nicht aushielten. Was viele Fans dabei wohl besonders zum Gruseln gebracht hat: Der Film soll auf einer wahren Begebenheit beruhen.

Kein Film hat das Publikum aber so sehr geschockt, wie 2016 der Streifen "Raw". Als das Drama zum ersten Mal beim internationalen Filmfestival in Toronto gezeigt wurde, gab es unter den Zuschauern sogar Ohnmachtsanfälle. Einige Festivalbesucher mussten danach medizinisch versorgt werden.

Joaquin Phoenix als Arthur Fleck alias Joker
ActionPress
Joaquin Phoenix als Arthur Fleck alias Joker
Jason Voorhees aus dem Film "Freitag, der 13."
EVERETT COLLECTION, INC./ActionPress
Jason Voorhees aus dem Film "Freitag, der 13."
Das Plakat zu dem Film "Verónica"
Collection Christophel / ActionPress
Das Plakat zu dem Film "Verónica"
Garance Marillier in "Raw"
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Garance Marillier in "Raw"
Habt ihr "Joker" schon gesehen?2774 Stimmen
1662
Ja, ein krasser Film!
1112
Nein, ich traue mich nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de