Keine Gnade mehr für die Academy! Bereits seit einigen Jahren gibt es immer wieder Kritik an der Filmbranche. Sie sei rassistisch und sexistisch. Besonders die Verleihung der Oscars wird von vielen als jährlicher Höhepunkt dieser Ungleichheit angesehen. 2016 starteten schwarze Schauspieler den Hashtag #OscarsSoWhite, um darauf aufmerksam zu machen, wie wenig divers die Nominierungen für den Filmpreis sind. Jetzt kritisiert auch Evan Rachel Wood (32) öffentlich die Academy Awards.

"Freut sich noch jemand, dass in diesem Jahr die gleichen zwölf Personen für den Oscar nominiert werden?", schrieb die Schauspielerin bei Twitter. "Damit will ich nicht die Academy oder die Filme kritisieren", so Evan. Stattdessen wolle sie darauf aufmerksam machen, dass auch in den Oscar-Kampagnen für manche Filme viel Geld steckt, das die Nominierungen beeinflusst. "Aber, wenn wir viel Geld mit den Kampagnen machen (genau wie mit Wahlen), wäre es dann vielleicht fair? Nur so ein Gedanke", erklärte die 32-Jährige ihre Kritik.

"Lasst uns einfach mal davon ausgehen, dass ich jetzt niemals nominiert werde", scherzte der "Westworld"-Star im selben Atemzug. Am 13. Januar 2020 werden übrigens die Nominierten für den Filmpreis verkündet. Dann wird sich zeigen, wie divers die Ernennungen dieses Mal ausfallen werden.

Evan Rachel Wood bei den Emmy Awards 2018Getty Images
Evan Rachel Wood bei den Emmy Awards 2018
Evan Rachel Wood bei einer Gala in New YorkDimitrios Kambouris / Staff
Evan Rachel Wood bei einer Gala in New York
Evan Rachel Wood, SchauspielerinAdriana M. Barraza/WENN.com
Evan Rachel Wood, Schauspielerin
Findet ihr auch, dass nahezu immer die gleichen Schauspieler nominiert werden?262 Stimmen
192
Ja, ich sehe da schon ein Muster.
70
Nein. Ich finde, das ist schon deutlicher diverser geworden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de