Am Donnerstagabend geht Queen of Drags endlich an den Start! Model Heidi Klum (46) hat die Show nach Deutschland geholt und kürt in wenigen Wochen die beste Travestie-Künstlerin des Landes. Nachdem bekannt wurde, dass die Germany's next Topmodel-Jurorin als Gesicht des neuen Formats fungieren würde, hagelte es von allen Seiten Kritik. Die Teilnehmer der Drag-Sendung sind mit der Auswahl hingegen ganz zufrieden. Gegenüber Promiflash gibt Kandidatin Vava Vilde (30) jetzt sogar zu: Ohne Heidi wäre "Queen of Drags" gar nicht umsetzbar gewesen.

"Heidi Klum ist da, weil sie 30 Jahre Erfahrung hat als Entertainer und weil sie sich eingesetzt hat für das Format und weil sie Bock drauf hat und es dadurch erst möglich geworden ist", verteidigt Vava die Blondine im Interview mit Promiflash. Bei der Premiere der Show in Berlin gesteht der Travestie-Star zwar, die Meinung der Kritiker nachvollziehen zu können, die Funktion des Models aber nicht im Verständnis der Drag-Welt zu sehen, sondern in der Erfahrung als Selbstvermarkterin und Fernseh-Bekanntheit.

"Sie ist nicht als die größte Drag-Expertin dabei, dafür haben wir Conchita", lobt der Paradiesvogel die Zusammensetzung der Jury und freut sich auf die Ausstrahlung des Formats. Die Dreharbeiten seien besonders lustig gewesen und die Kandidaten hätten Heidi auch von ihrer privaten Seite kennengelernt.

Model Heidi KlumGetty Images
Model Heidi Klum
"Queen of Drags"-Kandidatin Vava VildeInstagram / vavavilde
"Queen of Drags"-Kandidatin Vava Vilde
Conchita Wurst und Vava Vilde bei "Queen of Drags"Instagram / vavavilde
Conchita Wurst und Vava Vilde bei "Queen of Drags"
Seid ihr mit Vavas Argumentation zufrieden?308 Stimmen
255
Ja! Sie hat total recht.
53
Nein – ich bin nicht überzeugt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de