Ab Freitag tauscht Nadine Angerer (41) ihre Fußballschuhe gegen Schlittschuhe ein. Dann nämlich geht der beliebte Eistanz-Wettbewerb Dancing on Ice in eine neue Runde und die Brünette wird mit anderen prominenten Teilnehmern ihr Können auf Kufen unter Beweis stellen. Im Vorfeld verletzten sich bereits mehrere Kandidaten bei den Proben – Klaudia Giez (23) musste sich beispielsweise nach einem Sturz sogar in der Notaufnahme behandeln lassen. Doch für Nadine hätte eine ernste Verletzung nochmals viel weitreichendere Folgen.

Nadine sprach mit Promiflash über ihre Vorbereitungen für die Einskunstlaufshow und verriet, dass sie eine Draufgängerin sei und deshalb auch bei den Übungsstunden immer Vollgas gebe. Sie benannte aber auch ihre Sorgen, die sie vor allem während des Trainings plagten: "Ich hatte auch im Hinterkopf, dass ich ja Torwart-Trainerin bin und wir waren mitten in der Saison, also hätte ich große Probleme bekommen, wenn ich mich verletzt hätte." Als Coach für die Torhüterinnen des Portland Thorns FC ist die 41-Jährige unersetzlich. Zustimmung zum Antritt bei "Dancing on Ice" habe sie von ihren Mannschaftskolleginnen aber dennoch erhalten.

Bisher habe sich die frühere Nationalspielerin beim Eistanz-Training nur kleine Blessuren zugezogen und gehe daher fit in die erste Show. Nadine gab im Promiflash-Interview aber zu: "Es ist nicht so, dass ich nicht auch hingefallen wäre – aber ich habe mir Gott sei Dank nicht wehgetan."

Klaudia Giez, Model
Instagram / klaudiagiez
Klaudia Giez, Model
Nadine Angerer und David Vincour
Instagram / nadineangerer1
Nadine Angerer und David Vincour
Nadine Angerer und David Vincour
Actionpress/ Krick, Jens
Nadine Angerer und David Vincour
Glaubt ihr, dass Nadine sich gut auf dem Eis schlagen wird?154 Stimmen
67
Definitiv, sie wird weit kommen.
87
Ich kann sie mir in Schlittschuhen irgendwie gar nicht vorstellen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de