Schlechte Neuigkeiten für die britischen Dancing on Ice-Fans. Die neue Staffel der Eistanzshow sollte in Großbritannien eigentlich bis zum 21. März ausgestrahlt werden. Doch mehrere schwere Unfälle und einige Corona-Fälle haben den Machern in den vergangenen Wochen immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Show musste vor Kurzem sogar eine Zwangspause einlegen. Jetzt haben die Produzenten beschlossen: Aufgrund der vielen Ausfälle wird "Dancing on Ice" vorzeitig enden.

Insgesamt sechs Teilnehmer mussten den Wettbewerb bereits aufgrund von verschiedenen Verletzungen verlassen. Zwei weitere Promi-Kandidaten mussten wegen einer Corona-Infektion aufgeben. Die Macher des Eistanzformats haben sich daher entschieden, das Finale schon auf den 14. März vorzuverlegen. Damit endet "Dancing on Ice" also eine Woche früher als geplant. "Sie wollen keine Kompromisse bei der Qualität der Sendung machen. Um den Standard halten zu können, den alle erwarten, haben sie sich entschieden, die Show zu kürzen", erzählte ein Insider gegenüber The Sun.

Nachdem "Dancing on Ice" in der vergangenen Woche eine Pause eingelegt hatte, haben viele Fans das vorzeitige Aus schon vermutet. Immerhin erlebte die Show in Sachen Verletzungen in diesem Jahr eine regelrechte Rekordstaffel. Zum ersten Mal in der 13-jährigen Geschichte des Formats mussten beide Ersatzkandidaten einspringen.

Denise van Outen, "Dancing on Ice"-Kandidatin
Instagram / vanouten_denise
Denise van Outen, "Dancing on Ice"-Kandidatin
"Dancing on Ice"-Staffel 2019
Getty Images
"Dancing on Ice"-Staffel 2019
Joe-Warren Plant im "Dancing on Ice"-Studio
Instagram / joewarren_plant
Joe-Warren Plant im "Dancing on Ice"-Studio
Könnt ihr die Entscheidung, "Dancing on Ice" vorzeitig zu beenden, verstehen?205 Stimmen
196
Ja, bei so vielen Ausfällen hat das ja keinen Sinn.
9
Nein, die eine Show hätte man echt noch machen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de