War das Sex-Skandal-Interview wirklich Sarah Fergusons (60) Idee? Prinz Andrew (59) wird vorgeworfen, in den Skandal um Jeffrey Epstein (✝66) verwickelt zu sein: Er soll ein damals 17-jähriges Mädchen mehrfach missbraucht haben. Der zweifache Vater streitet jedoch alles ab. In einem TV-Interview wollte er die Sache jetzt klarstellen – das allerdings als PR-Debakel endete. Doch war dieser Auftritt sein eigener Einfall? Angeblich soll Andrews Ex Fergie ihn zu dem Interview gedrängt haben!

Wie Insider gegenüber Daily Mail berichten, soll die 60-Jährige die treibende Kraft hinter der Fernsehoffensive gewesen sein. Andrew lege demnach immer noch viel Wert auf die Meinung seiner Verflossenen, die angesichts der Gelegenheit zu dem Interview sofort Feuer und Flamme gewesen sein soll. "Da der Skandal in den vergangenen sechs Monaten so schädlich gewesen ist, hatte Sarah das Gefühl, Andrew sollte der ganzen Sache zuvorkommen und seinem Image die Möglichkeit geben, sich zu erholen", meinte die Quelle.

Viele Zuschauer hatten den Prinzen im Nachhinein für seine Äußerungen in dem Interview stark kritisiert. Ein großer Teil der Royal-Fans hätte sich von Andrew mehr Empathie für die Epstein-Opfer gewünscht. Außerdem habe er für viele bei seinem TV-Auftritt nicht sehr glaubhaft gewirkt.

Prinz Andrew, Herzog von York
Getty Images
Prinz Andrew, Herzog von York
Sarah Ferguson bei der Unicef Gala 2019
Getty Images
Sarah Ferguson bei der Unicef Gala 2019
Prinz Andrew, September 2019
Getty Images
Prinz Andrew, September 2019
Glaubt ihr, dass Prinz Andrew wirklich zu dem Interview gedrängt wurde?165 Stimmen
62
Ja, das kann ich mir schon vorstellen.
103
Nein, er trifft sicherlich seine eigenen Entscheidungen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de