Bekommt Prinz Andrew (59) nun unverhoffte Unterstützung? Dem britischen Royal wird vorgeworfen, in den Sex-Skandal von Milliardär Jeffrey Epstein (✝66) verwickelt gewesen zu sein. Erst kürzlich gab Andrew ein offenes TV-Interview und wies die Anschuldigungen, er hätte eine 17-Jährige missbraucht, entschieden zurück. Unterdessen dauern die Ermittlungen des FBI weiter an. Jetzt scheint es eine neue Zeugin zu geben, die Andrew womöglich entlasten könnte: Epsteins Ex-Assistentin Ghislaine Maxwell (57).

Maxwell war jahrelang die rechte Hand von Epstein, der in der Untersuchungshaft Selbstmord begangen hat. Laut aktuellen Gerichtsdokumenten, die Daily Mail vorliegen, kümmerte sich die 57-Jährige um die Termine des Unternehmers, bestritt aber, an dem Sex-Handel beteiligt gewesen zu sein. Nach ihrem Wissen habe Virginia Roberts, das Mädchen, das Andrew sexuellen Missbrauch vorwirft, Jeffrey Epstein nur massiert. Genau wie Andrew beteuert auch Ghislaine Maxwell, dass das Foto, das sie zusammen mit Andrew und der damals noch Minderjährigen zeigt, ein Fake sein muss. Damit bestätigte sie die Aussage des 59-jährigen Royals. Maxwell ist davon überzeugt, dass sich der Prinz nicht an dem Mädchen vergangen habe und das alles eine Lüge sei.

Maxwell hatte lange zu dem Fall geschwiegen und sich bedeckt gehalten. Im vergangenen Juni soll sie Andrew allerdings in Buckingham Palace besucht haben. Experten gingen damals davon aus, dass die zwei sich über den Epstein-Skandal ausgetauscht hatten. Kurz darauf verschwand Maxwell von der Bildfläche und weigerte sich seither, sich zu dem Fall zu äußern.

Prinz Andrew im Juli 2019
Getty Images
Prinz Andrew im Juli 2019
Prinz Andrew in Edinburgh, Juli 2019
Getty Images
Prinz Andrew in Edinburgh, Juli 2019
Ghislane Maxwell bei einem Event in New York
Getty Images
Ghislane Maxwell bei einem Event in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de