Harte Zeiten für Jamie Oliver (44)! Seit Jahren gehört er zu den beliebtesten TV-Köchen weltweit. Zudem ist er Betreiber der Restaurantkette Jamie's Italian. Diese versuchte er bereits im vergangenen Jahr auch mithilfe seines privaten Vermögens zu retten. Im Sommer musste der 44-Jährige jedoch 25 Restaurants in Großbritannien sowie das Fifteen und das Barbecoa schließen, über 1.000 Beschäftigte entlassen und Insolvenz anmelden. Nun bezieht der Gastronom erstmals Stellung zu seiner Pleite!

"Es waren 13 Jahre harte Arbeit und 'Fifteen' war mein Ein und Alles. Aber mir ging das Geld aus. Ich hatte nichts mehr", soll der Starkoch laut Daily Mail in der Sendung "The Graham Norton Show", die am Freitag ausgestrahlt wurde, erklärt haben. Er könne sich zwar vorstellen, eines Tages wieder neue Lokale zu eröffnen, doch Jamie wolle erst die Auswirkungen des Brexits abwarten, bis er sich endgültig zu einem Schritt entscheidet.

Bereits im August wurde der Kochbuch-Autor von einem Kamerateam begleitet. Dieses filmte ihn dabei, wie er seinen Angestellten im "Fifteen" unter Tränen offenbaren musste, naiv gewesen zu sein. Außerdem erklärte er, nicht gewusst zu haben, wie er ein Unternehmen zum Erfolg führen könne. Am schwersten sei es ihm allerdings gefallen, seine Mitarbeiter zu entlassen.

Jamie Oliver, Star-Koch
Getty Images
Jamie Oliver, Star-Koch
Jamie Oliver, Gastronom
Getty Images
Jamie Oliver, Gastronom
Jamie Oliver im Oktober 2018
Splash News
Jamie Oliver im Oktober 2018
Hättet ihr gedacht, dass Jamie die Restaurant-Pleite so sehr bewegt?1369 Stimmen
1211
Auf jeden Fall. Er brennt für alles, was er tut.
158
Nein, in meinen Augen könnte er das locker wegstecken.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de