Birgit Schrowange (61) zieht sich immer mehr aus dem Rampenlicht zurück. Erst hatte die erfolgreiche Moderatorin ihren Ausstieg beim RTL-Magazin "Extra" zum Jahresende bekannt gegeben. Nun folgt der nächste Abbruch auf Wunsch der beliebten TV-Lady: Ihr Printmagazin "Birgit", das beim Burda-Verlag erscheint, wird eingestellt. Nach 17 Ausgaben soll Schluss sein Ende 2019 – und der Grund für diese Entscheidung wurde nun auch bekannt.

Gegenüber DWDL erklärte die 61-Jährige: "Meine Prioritäten haben sich verschoben, ich möchte jetzt mehr Zeit meinem Privatleben und anderen Interessen widmen." Die langjährige RTL-Moderatorin fügte hinzu: "In diesem Zusammenhang haben BurdaLife und ich auch entschieden, meine Zeitschrift Birgit nicht weiter zu produzieren. Nach 16 gemeinsamen Ausgaben, an denen ich mit viel Engagement und Freude mitgearbeitet habe, wird die Ausgabe 13/2019 unsere letzte sein."

Trotz des "Birgit"-Aus gibt es auch eine gute Nachricht: Weitere Kündigungen folgen dem nicht, weil die Mitarbeiter zu dem modernen Redaktionsnetzwerk von BurdaLife gehören. Das Magazin war erst im letzten Jahr aus dem Format "Lust am Leben" hervorgegangen. BurdaLife-Geschäftsführer Kay Labinsky erklärt den Hintergrund: "Da das Magazin eng an die Person Birgit Schrowange gekoppelt ist, ist eine Weiterführung in dieser Form nicht mehr möglich."

Birgit Schrowange beim 25. Leipziger Opernball 2019
Frederic Kern / Future Image
Birgit Schrowange beim 25. Leipziger Opernball 2019
Birgit Schrowange auf Mallorca 2019
birgit.schrowange
Birgit Schrowange auf Mallorca 2019
Birgit Schrowange beim RTL Spendenmarathon 2018
Adolph, Christopher
Birgit Schrowange beim RTL Spendenmarathon 2018
Werdet ihr Birgit Schrowange vermissen, wenn sie sich komplett zurückzieht?654 Stimmen
409
Ja, ich finde sie wirklich sympathisch.
245
Nein, denn ich habe sie nie so richtig wahrgenommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de