Wie möchte Prinz Andrew (59) das nur erklären? Momentan sorgt er mit seiner möglichen Verwicklung in den Missbrauchsskandal von Jeffrey Epstein (✝66) für Schlagzeilen. So wirft Virginia Giuffre dem britischen Royal vor, sie als 17-jähriges Mädchen mehrmals missbraucht zu haben. Er jedoch wies die Anschuldigungen nicht nur zurück, sondern behauptete auch, er habe keinerlei Erinnerung daran, die junge Frau jemals getroffen zu haben. Nur wieso schrieb er dann eine E-Mail, in der er sein mutmaßliches Opfer sogar namentlich erwähnte?

2015 gelangten erste Details über Epsteins Missbrauchsskandal an die Öffentlichkeit. Daraufhin bekam Andrew offenbar Panik, dass auch seine vermeintliche Beteiligung aufgedeckt werden könnte. Dies lässt zumindest eine Mail vermuten, die er kurz darauf an Epsteins damalige Assistentin Ghislaine Maxwell (57) geschickt hat und die nun dem britischen Sender BBC vorliegt. "Lass mich wissen, wann wir reden können. Ich habe einige spezifische Fragen zu Virginia Roberts", schreibt er dort. Die 57-Jährige antwortete daraufhin: "Ich habe Informationen. Ruf mich an, wenn du einen Moment Zeit hast."

Maxwell selbst äußerte sich vor wenigen Tagen erstmals zu dem Epstein-Skandal. In einem Statement beteuerte sie, dass sie nichts von seinen Machenschaften gewusst habe. Virginia sei ihres Wissens nach lediglich zu ihm nach Hause gekommen, um ihn zu massieren. Die Vorwürfe, Andrew habe Sex mit der damals 17-Jährigen gehabt, seien eine Lüge.

Virginia GiuffreMiami Herald via ZUMA Wire / Zum
Virginia Giuffre
Prinz Andrew, Herzog von YorkGetty Images
Prinz Andrew, Herzog von York
Ghislane Maxwell bei einem Event in New YorkGetty Images
Ghislane Maxwell bei einem Event in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de