Die 13 gilt in vielen Kulturen als Unglückszahl. Bei manchen Menschen geht der Aberglaube sogar so weit, dass sie mit dieser Zahl nummerierte Räume oder Sitze meiden und die Furcht vor ihr zu einer echten Phobie wird. Leidet etwa auch Queen Elizabeth II. (93) daran? Denn die britische Monarchin lädt mit Absicht nie dreizehn Gäste ein. Ein Royal-Experte plauderte nun aus, was wirklich hinter dieser Marotte steckt.

Angeblich soll die Queen sehr darauf bedacht sein, dass alle Anwesenden bei einem formellen Essen niemals auf die Gesamtzahl dreizehn kommen. Von dieser Eigenart hat offenbar auch schon der langjährige Royal-Experte Phil Dampier gehört. Er erzählte gegenüber Fabulous Digital, dass ihr Verhalten allerdings nicht auf einen eigenen Aberglauben zurückgehe, sondern lediglich ein Ausdruck von Rücksicht sei. “Sie lässt dreizehn Menschen nicht am Dinner-Tisch Platz nehmen – nicht weil sie abergläubisch ist, sondern falls ihre Gäste es sind”, erklärte Phil.

An die Unglückszahl dreizehn soll die 93-Jährige zwar nicht glauben, dafür aber an andere übernatürliche Kräfte. Der Experte behauptete: “Sie glaubt an Geister und hat einige Glücksanhänger in ihrer Tasche.”

Queen Elizabeth II. im Oktober 2019Getty Images
Queen Elizabeth II. im Oktober 2019
Queen Elizabeth II. im Oktober 2019ActionPress
Queen Elizabeth II. im Oktober 2019
Die Queen beim Besuch der Wohltätigkeitsorganisation Haig Housing TrustGetty Images
Die Queen beim Besuch der Wohltätigkeitsorganisation Haig Housing Trust
Was haltet ihr davon, dass die Queen keine 13 Gäste einlädt?214 Stimmen
179
Sehr rücksichtsvoll – Respekt!
35
Finde ich ja schon etwas albern...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de