Mel B. (44) durchlebt eine schwere Zeit! Über zehn Jahre lang war das Spice Girl mit dem Filmproduzenten Stephen Belafonte (44) verheiratet. In der Ehe soll sie angeblich regelmäßig geschlagen, unter Drogen gesetzt und sogar sexuell missbraucht worden sein. Jetzt folgte der nächste Schicksalsschlag: Die Sängerin weiß offenbar nicht, wann sie das nächste Mal ihre kleine Tochter Madison wieder in die Arme schließen kann!

Nach einem schlimmen Rosenkrieg um das Sorgerecht, musste sich das Ex-Paar laut Dailymail schließlich den Wünschen der Kids fügen: Während die Kinder Angel und Phoenix bei ihrer Mutter in Großbritannien leben wollen, entschied sich das jüngste Töchterchen, bei ihrem Vater aufwachsen zu wollen. Zuletzt verbrachten die Dreifach-Mutter und ihre Kinder einen Tag im Freizeitpark – die Achtjährige schrieb danach einen Brief mit emotionalen Zeilen, den sie ihrer Mutter vor dem Rückflug zu ihrem Daddy nach L.A. gab: "Du bist die schönste Mami überhaupt. Ich vermisse dich so sehr und liebe dich!" Die Trennung scheint Mel B. nun an ihre Grenzen zu bringen: "Der Schmerz ist unerträglich. Ich weiß nicht, wann ich [...] sie wiedersehen werde", teilte die Musikerin via Instagram mit.

Der Streit mit ihrem ehemaligen Gatten macht der "Wannabe"-Interpretin sichtlich zu schaffen – doch sie will weiterhin kämpfen: "Ich werde nicht aufhören, bis ich Gerechtigkeit für uns alle und unsere Kinder erlange", sagte Mel. Es sei nicht fair, einen solch großen Druck auf ein Kind auszuüben, sich zwischen den Eltern entscheiden zu müssen – so die Kritik der 44-Jährigen.

Mel B. mit ihrer Tochter Madison, August 2016
Getty Images
Mel B. mit ihrer Tochter Madison, August 2016
Brief von Mel B.'s Tochter Madison, Dezember 2019
Instagram / officialmelb
Brief von Mel B.'s Tochter Madison, Dezember 2019
Mel B. und Stephen Belafonte im Dezember 2014
Getty Images
Mel B. und Stephen Belafonte im Dezember 2014
Wusstet ihr, dass das Verhältnis zwischen Mel und ihrem Ex-Mann so schlecht ist?538 Stimmen
413
Ja, das habe ich mitbekommen!
125
Nein, das schockiert mich richtig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de