Hinter Andre Schiebler (28) liegt ein Jahr voller Höhen und Tiefen! Der YouTube-Star eröffnete erst vor Kurzem seinen Followern, dass es das Web-Trio ApeCrime nicht mehr gibt. Acht Jahre lang hatte der Wahlkölner mit seinen Freunden Jan Meyer (29) und Cengiz Dogrul (29) den gleichnamigen Kanal betrieben. Heute ist er mit beiden nicht mehr befreundet und zieht sein eigenes Ding durch. In einem neuen Song verarbeitet Andre nun sein hartes 2019 – und rechnete darin auch mit der restlichen YouTube-Szene ab!

Auf seinem eigenen YouTube-Channel Anderson veröffentlichte Andre gerade das Musikvideo zu seinem neuen Lied "Lass sie los." Schon vor Wochen hatte er auf Instagram angekündigt, dass er dort private und berufliche Entwicklungen seines vergangenen Jahres thematisieren werde. Hört man genau zu, wird klar, was er meinte. Er widmet nicht nur dem schwierigen Verhältnis zu seinen Eltern ein paar Zeilen, auch das Freundschafts-Aus mit Jan und Cengiz werden indirekt erwähnt: "Heute bin ich allein, aber früher warn wir drei."

Doch offenbar scheint Andre in einer weiteren Zeile auch mit seinen anderen Weggefährten auf der Videoplattform abzuschließen: "Spar dir die Fragen, denn ich kann dir sagen, es gibt einen Grund, dass ich gehe. Ich sehe da keinen Platz in meinem Leben für so eine ekelhafte Szene. Lass sie reden. Ey, ich baue gerade Distanz auf." Auch der Refrain "Alle, alle, alle, alle fake. Falsche Freunde, lass sie los" könnte unmissverständlicher nicht sein. Was sagt ihr zu Andres Song? Stimmt ab.

Collage: Jan, Cengiz und Andre, ehemalige YouTube-Gruppe ApeCrime
Collage: Getty Images
Collage: Jan, Cengiz und Andre, ehemalige YouTube-Gruppe ApeCrime
Andre Schieber, YouTuber
Instagram / andreschiebler
Andre Schieber, YouTuber
Andre Schiebler, Netz-Bekanntheit
Instagram / andreschiebler
Andre Schiebler, Netz-Bekanntheit
Was sagt ihr zu Andres neuem Song?651 Stimmen
233
Ich finde den Text sehr stark.
418
Mir gefällt das Lied nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de