Ashley Judd (51) muss sich mit fiesen Kommentaren auseinandersetzen! Die US-Amerikanerin ist nicht nur eine erfolgreiche Schauspielerin, sondern engagiert sich auch fleißig in der Politik. So unterstützt die 51-Jährige aktuell eine Kampagne der Senatorin Elizabeth Warren. Die Abgeordnete aus Massachusetts veröffentlichte nun ein Video, dass die Hollywood-Schönheit bei einem Event im Libanon zeigt – und sorgte damit für einen wahrhaften Shitstorm: Ihre Fans erkennen Ashley kaum wieder!

Auf Twitter ist das Gesicht der "Berlin Station"-Darstellerin aktuell das Thema Nummer eins – der Grund: Ashleys Wangenpartie wirkt auf den neuesten Aufnahmen aufgequollen und geschwollen, ihr Lächeln beinahe starr. Die User der Plattform sind sich sicher: Hinter dieser Veränderung steckt eine Beatty-OP! "Sag einfach Nein zu Botox!" und "Ach du heilige... Sie hatte wirklich genug Botox!", lauten die gehässigen Kommentare im Netz.

Doch steckt hinter Ashleys veränderter Optik etwas ganz anderes? In einem Daily Blast-Interview hatte Ashley 2012 erklärt, häufiger Medikamente, wie Prednisol, nehmen zu müssen. Dann wirke ihr Gesicht gelegentlich aufgedunsen. Ein Punkt, den auch ihre Fans im Netz zum Anlass nahmen, ihr Idol zu verteidigen: "Diese Mittel können fiese Nebenwirkungen haben. Die Menschen sollten nicht so böse sein!", twitterte ein Bewunderer.

Ashley Judd bei der "Berlin Station"-PremiereGetty Images / MARK RALSTON
Ashley Judd bei der "Berlin Station"-Premiere
Ashley Judd, US-amerikanische SchauspielerinInstagram / ashley_judd
Ashley Judd, US-amerikanische Schauspielerin
Ashley Judd, SchauspielerinGetty Images
Ashley Judd, Schauspielerin
Habt ihr die Veränderung bei Ashley bemerkt?610 Stimmen
599
Ja, das ist kaum zu übersehen!
11
Nein, das wäre mir gar nicht aufgefallen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de