Was denkt der Ex-Big Brother-Star Alex Jolig (57) über die neue Staffel? Seit etwa einer Woche ist es endlich soweit: Nachdem jahrelang nur noch die Promi-Version der beliebten Show ausgestrahlt wurde, begaben sich nun wieder Normalos in die Obhut des "großen Bruders". Auch wenn sich die Sendung damit wieder sehr an der ersten Staffel orientiert, gibt es einen erheblich Unterschied zur Ursprungsversion: Die Bewohner werden von den Zuschauern rund um die Uhr bewertet und müssen sich mit der Kritik auseinandersetzen. Alex hat dazu im Promiflash-Interview eine ganz klare Meinung!

Bei der Fashionshow des Fashion Design-Instituts in Düsseldorf erklärte der Bewohner der ersten Staffel: "Ich finde es ganz schlimm, also ich finde es auch hart für die Jungs und Mädels, dass die das Voting haben im Glashaus. Und das ist natürlich eine Sache, die wir nicht hatten." Er halte die Bewertung via Social-Media für "beinhart". "Wenn die drinnen lesen, was andere Leute über sie denken und schreiben... Und sie können sich ja nicht mal wirklich wehren, sie müssen es ja schlucken."

Der 57-Jährige ist überzeugt davon, dass wegen der Anonymität im Netz vieles rücksichtslos kommentiert würde. "Jeder, der dahinter sitzt, nutzt die Online-Variante und sagt, ist ja offline. Der ist ja nicht gegenüber, und haut dann mitunter ganz böse Dinge raus."

Alex Jolig im Februar 2020
Instagram / alexjolig_official
Alex Jolig im Februar 2020
Die Kommentare im "Big Brother"-Glashaus
SAT.1
Die Kommentare im "Big Brother"-Glashaus
Britt und Alex Jolig im Januar 2020
Instagram / alexjolig_official
Britt und Alex Jolig im Januar 2020
Wie findet ihr das Voting?624 Stimmen
163
Ich finde es super!
461
Mir gefällt es nicht so gut.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de