Jussie Smollett (37) steht erneut vor Gericht. Im März 2019 war der US-amerikanische Schauspieler von dem Vorwurf freigesprochen worden, eine rassistische und homophobe Attacke auf sich selbst vorgetäuscht zu haben. Er habe lediglich Sozialstunden leisten und 10.000 US-Dollar Strafe zahlen müssen. Trotzdem muss er sich in einem weiteren Prozess rechtfertigen: Jussie ist wegen Falschaussage gegenüber der Polizei während des vorherigen Verfahrens angeklagt worden. Jetzt plädiert er auf nicht schuldig.

Dem ehemaligen Serienstar wurde laut TMZ in insgesamt sechs Anklagepunkten ordnungswidriges Verhalten vorgeworfen, weil er gegenüber Beamten falsche Aussagen über einen angeblichen Angriff auf sich gemacht haben soll. Vor einem Gericht in Chicago wies der 37-Jährige die Anschuldigungen zurück. Jussie sei der Meinung, wegen der mutmaßlichen Straftat nicht zweimal verurteilt werden zu können. Er habe sein Bußgeld an die Stadt Chicago gezahlt und somit seine Strafe in diesem Fall verbüßt. Ein Richter werde nun über seine Aussage entscheiden.

Im Januar 2019 soll der afroamerikanische und homosexuelle "Empire"-Darsteller nachts von zwei Maskierten angegriffen, rassistisch und schwulenfeindlich beleidigt worden sein. Die Täter hätten ihm einen Strick um den Hals gelegt und "Chicago ist 'MAGA-Land'" gerufen – in Anlehnung an Donald Trumps (73) Wahlkampfslogan "Make America great again" (zu Deutsch: Macht Amerika wieder großartig).

Jussie Smollett vor einem Gericht in Chicago, Februar 2020
Getty Images
Jussie Smollett vor einem Gericht in Chicago, Februar 2020
Jussie Smollett in Chicago 2020
Getty Images
Jussie Smollett in Chicago 2020
Jussie Smollett bei einer Anhörung im März 2019
ActionPress/Chicago Tribune / Zuma Press
Jussie Smollett bei einer Anhörung im März 2019
Wusstet ihr, dass Jussie erneut angeklagt wurde?50 Stimmen
20
Ja, ich verfolge den Prozess schon von Anfang an.
30
Nein, das habe ich nicht mitbekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de