Gehen Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) jetzt unter die Großverdiener? Anfang des Jahres gaben die beiden bekannt, dass sie ihre royalen Pflichten niederlegen. Das bedeutet unter anderem auch ihre finanzielle Unabhängigkeit von der britischen Königsfamilie. In Zukunft wollen sie ihr eigenes Geld verdienen und haben auch schon verschiedene Projekte an Land gezogen. Ein Wirtschaftsfachmann prophezeite nun: Nach dem Megxit dürfte es bei Harry und Meghan ganz schön in der Kasse klingeln.

Robert Watts erstellt die Rich-List der Sunday Times und hat die Sussexes mal genauer unter die Lupe genommen. Er glaubt, dass die zwei gute Chancen haben, es irgendwann auch mal in das Top-Verdiener-Ranking zu schaffen. Momentan hätten sie ungefähr ein Vermögen im achtstelligen Bereich. "Aber in etwa zehn Jahren könnten sie mit ungefähr 500 Millionen Pfund auf der Sunday Times Rich List landen", erklärte er im Interview mit Hello!.

Aber was macht den Londoner Finanz-Experten da eigentlich so sicher? "Man darf die internationale Anziehungskraft, ein Royal zu sein, nicht unterschätzen – und die ist in den USA, Kanada und dem Rest der Welt noch größer", gab er zu bedenken. Tatsächlich scheinen sich Harry und Meghan vor Angeboten kaum retten zu können. Unter anderem bekundete der Streamingdienst Netflix großes Interesse an einer Zusammenarbeit.

Herzogin Meghan und Prinz Harry in Südafrika 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Südafrika 2019
Herzogin Meghan und Prinz Harry, Februar 2020
MEGA
Herzogin Meghan und Prinz Harry, Februar 2020
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2018
Seid ihr überrascht, dass Harry und Meghan als zukünftige Topverdiener gelten?860 Stimmen
699
Nein, das war doch klar!
161
Ja, mit so krassen Summen hätte ich nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de