Die Achterbahnfahrt der Gefühle bei Bear Brown und seiner Ex Raiven Adams geht weiter! Zwar war zwischen dem Alaskan Bush People-Star und der einstigen Liebe seines Lebens zu Beginn alles ganz schnell gegangen, doch nicht weniger flott endete ihre Liaison wieder. Zuletzt erwirkte Raiven sogar eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex, angeblich wegen dessen Aggressivität unter Drogeneinfluss. Jetzt kommen auch noch negative Schlagzeilen um das eigentlich größte Glück des TV-Stars auf. Raiven brachte erst kürzlich ihren und Bears gemeinsamen Sohn River zur Welt – doch plötzlich soll der Wildnis-Liebhaber gar nicht der Vater des kleinen Jungen sein wollen!

Wie The Sun berichtet, habe Bear einen Antrag auf Aufhebung der Vaterschaft eingereicht. Würde diesem Wunsch entsprochen, wäre der Doku-Star von allen Pflichten gegenüber seines Sprösslings entbunden. Bear dementiert auf Instagram jedoch die Gerüchte und sagt: "Ich habe nicht versucht, die Vaterschaft abzuerkennen, ich habe versucht, die Vaterschaft anzuerkennen, damit ich gleichberechtigte Rechte als Elternteil habe!" Beim Einreichen der Petition habe es einen Fehler gegeben.

In Wirklichkeit habe er versucht, als Rivers Vater anerkannt zu werden anstatt die Vaterschaft aufheben zu lassen. Er stellt noch einmal klar: "Ich werde mich immer als Rivers Dad betrachten!"

Bear Brown mit seiner Freundin Raiven
Instagram / raiv3n.mari3
Bear Brown mit seiner Freundin Raiven
Raiven Adams mit ihrem Sohn
Instagram / bearbrownthekingofextreme
Raiven Adams mit ihrem Sohn
Raiven Adams im Oktober 2019
Instagram / raiv3n.mari3
Raiven Adams im Oktober 2019
Glaubt ihr, bei Bear und Raiven kehrt jetzt endlich etwas Ruhe ein?280 Stimmen
232
Nein, die beiden ziehen das Chaos einfach an.
48
Ja, schließlich steht jetzt erst mal der kleine River im Vordergrund.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de