Wer wird Millionär? passt sich an die Umstände an! Die beliebte Quizshow läuft schon seit 1999 im deutschen Fernsehen. In den vergangenen 21 Jahren wurden immer mal wieder Änderungen in der Sendung vorgenommen. So wurde beispielsweise die Risikovariante eingeführt, bei der die Kandidaten zwar weniger Absicherung haben, dafür steht ihnen aber ein zusätzlicher Joker zur Verfügung. Da das Format aufgrund der aktuellen Lage ohne Publikum aufgezeichnet wird, gibt es nun weitere Neuheiten. Es werden zwei neue Joker eingeführt!

Ohne Zuschauer ist es nicht mehr möglich, dass die Kandidaten sich mit dem Publikumsjoker oder dem Zusatzjoker absichern, bei dem sich Personen aus dem Studio melden sollen, die die Quizfrage beantworten können. Deshalb gibt es laut RTL nun zwei neue Hilfestellungen. Mit dem Millionärsjoker können drei der aus der Show hervorgegangenen Millionäre um Rat gefragt werden. Beim Begleitpersonenjoker wendet sich der Kandidat an seinen Begleiter. Um zu engen körperlichen Kontakt zu vermeiden, wird die Teilnehmeranzahl in der Auswahlrunde außerdem von acht auf sechs reduziert.

Bisher haben insgesamt schon 16 Personen bei der finalen Frage richtig getippt und so den Hauptgewinn abgeräumt. Als erster Kandidat in der Geschichte der Show war Eckhard Freise im Dezember 2000 mit damals einer Millionen Mark nach Hause gegangen. Erst am Dienstag wurde mit Ronald Tenholte dann der letzte Glückliche gekürt.

Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?"
TVNOW / RTL
Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?"
Günther Jauch im Dezember 2016 in Köln
Getty Images
Günther Jauch im Dezember 2016 in Köln
Dr. Eckhard Freise, Gewinner bei "Wer wird Millionär"
TVNOW
Dr. Eckhard Freise, Gewinner bei "Wer wird Millionär"
Guckt ihr die Sendung gerne?636 Stimmen
550
Ja, auf jeden Fall!
86
Nein, ich schaue lieber andere Shows.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de