Mit ihrer Zeit bei Germany's next Topmodel verbindet Simone Kowalski (22) nicht nur positive Erinnerungen. 2019 nahm sie an der Castingshow teil und ging als Siegerin aus dieser hervor. Doch der Erfolg der Staderin war hart erkämpft. Immer wieder geriet sie mit ihren Mitstreiterinnen aneinander, sogar von Mobbing war damals die Rede. In einem Interview erinnert sich Simi nun an die teilweise schwere Zeit zurück und gibt zu: Sie bereute ihre GNTM-Teilnahme zwischenzeitlich!

Aktuell ist Simone in der neuen Ausgabe des Playboy zu sehen. Gegenüber der Zeitschrift offenbart sie: "Ich hab es (die GNTM-Teilnahme, Anm. d. Red.) eine Zeit lang bereut, weil viele Gerüchte über mich in den Medien zu hören waren." Auf welche Gerüchte speziell sich die 22-Jährige bezieht, verrät sie nicht. Nur, dass diese Phase eine Herausforderung für sie gewesen sei. Inzwischen scheint Simi allerdings anders über ihr Mitwirken bei "Germany's next Topmodel" zu denken: "Letzten Endes bereue ich es nicht, da ich nur durch diese Erfahrung der Mensch wurde, der ich heute bin."

Die Erfahrungen bei der Castingshow prägten Simone so sehr, dass diese ihren Medienkonsum beeinflussen: Sie gibt zu, sich die aktuelle Staffel gar nicht erst anschauen zu können. "Ich glaube, das sagt viel aus", findet die Wahl-Berlinerin.

GNTM-Siegerin Simone mit Heidi Klum am Set in L.A.
SplashNews.com
GNTM-Siegerin Simone mit Heidi Klum am Set in L.A.
Sayana Ranjan, Heidi Klum und Simone Kowalski im "Germany's next Topmodel"-Finale 2019
Getty Images
Sayana Ranjan, Heidi Klum und Simone Kowalski im "Germany's next Topmodel"-Finale 2019
Simone im GNTM-Finale 2019
Getty Images
Simone im GNTM-Finale 2019
Könnt ihr nachvollziehen, dass Simi ihre GNTM-Teilnahme zwischendurch bereute?2361 Stimmen
868
Nein, viele Mädchen wünschten sich, an ihrer Stelle gewesen zu sein.
1493
Ja, man unterschätzt den öffentlichen Druck sicher...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de