Für ihn war die Traumfabrik als Wohnort nicht ganz so traumhaft! Chris Hemsworth (36) hat bereits in vielen erfolgreichen Hollywood-Produktionen wie Thor oder "The Huntsman & The Ice Queen" mitgespielt. Für seine Karriere auf der Kinoleinwand zog er nach Los Angeles und lebte einige Jahre dort. Jetzt verrät Chris, warum er 2015 mit seiner Frau Elsa Pataky (43) und den drei Kindern zurück nach Australien gegangen sei und dass es ihm in Hollywood überhaupt nicht gefallen habe!

In einem Interview mit dem Sunday Telegraph sagt der Schauspieler: "Wenn man von der Arbeit erstickt wird, hat jedes Gespräch, das man führt, und jede Plakatwand, die man sieht, mit einem Film oder irgendwelchen Sachen aus der Branche zu tun." Dem 36-Jährigen seien die Zeit mit seiner Familie und seine geistige Gesundheit im Moment jedoch wichtiger. Gegenüber dem Magazin OK! gibt Chris außerdem zu, dass man den Kontakt zur Realität verliere.

In Byron Bay, wo die Familie aktuell wohnt, fühle sich Chris wieder pudelwohl: "Es gibt dort nicht eine einzige Person, mit der ich mich austausche, oder enge Freunde von mir, die wirklich in der Branche tätig sind, und deshalb ist das sehr erfrischend. Es ist großartig für meine Kinder und meine Frau."

Chris Hemsworth bei der Welt-Premiere von "Men In Black: International" im Juni 2019
Getty Images
Chris Hemsworth bei der Welt-Premiere von "Men In Black: International" im Juni 2019
Chris Hemsworth mit einem Quokka auf Rottnest Island (Australien)
Instagram / chrishemsworth
Chris Hemsworth mit einem Quokka auf Rottnest Island (Australien)
Chris Hemsworth in Sydney im Oktober 2017
Getty Images
Chris Hemsworth in Sydney im Oktober 2017
Versteht ihr, warum Chris zurück in seine Heimat wollte?1291 Stimmen
1278
Voll! Das ist bestimmt auf Dauer anstrengend in Hollywood.
13
Nein! Jeder wünscht sich doch, in Hollywood zu leben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de