Na, gewusst? Die Hit-Show Riverdale lässt nun schon seit drei Jahren die Herzen von Fans auf der ganzen Welt höherschlagen. Die Archie-Comic-Adaption begeistert junge und alte Serienliebhaber gleichermaßen mit ihrer Mischung aus Romantik, Drama und Mystery – und dem Lösen eines gelegentlichen rätselhaften Mordfalls. In vier Staffeln haben sich allerdings auch hinter den Kulissen ein paar Geheimnisse angehäuft. Diese zehn Funfacts waren bisher nur den wenigsten bekannt!

Dass in TV-Shows getrickst wird, ist keine Neuigkeit. Aber bei dem Teeniedrama wirkt alles so realistisch, dass sich Lkw-Fahrer von einem Set irreführen ließen. Sie hielten tatsächlich an dem fiktiven Pop's Diner an, um dort Essen zu bestellen. Verwirrt könnten auch einige Fans von Pretty Little Liars sein, da die Außenaufnahmen der Riverdale High School exakt dasselbe Gebäude zeigen wie das der Rosewood High School in der Serie über die fünf Lügnerinnen.

Nicht nur bei den Drehorten wurde geschummelt, sondern auch im Drehbuch. Das brisante dritte Staffelfinale sollte die Fans gar nicht so erschrecken. Geplant war eigentlich, dass Archie, Betty, Veronica und Jughead gemeinsam in Unterwäsche um das Lagerfeuer herumstehen. Allerdings war Cole Sprouse (27) alias Jughead dieses freizügige Outfit zu luftig. Deshalb stand in der fertigen Szene nur das Trio da – und die Serienliebhaber wurden glauben gemacht, dass das vierte Cliquenmitglied tot sei.

Auch nicht im Drehbuch stand der Kuss zwischen Archie und Kevin, der sich in der Musical-Episode der vierten Staffel ereignete. Der spontane Schmatzer scheint aber eine einmalige Angelegenheit gewesen zu sein, weil KJ Apa (22) aka Archie der Überzeugung ist, dass seine Figur und Betty das ultimative Paar abgeben.

Komplett anders wäre die TV-Show auch geworden, wenn Cole Sprouse Archie verkörpert hätte. Der Schauspieler wollte aber lieber den angehenden Schriftsteller Jughead darstellen, weil er als Erzähler der Serie nicht gekillt werden könnte. Für den Teenie mit der Kronenmütze hat dafür Chance Perdormo vorgesprochen. Er blieb dem Riverdale-Universum aber trotzdem als Ambrose Spellman im Spin-off "The Chilling Adventures of Sabrina" treu.

Betty Cooper wäre beinahe auch nicht von Lili Reinhart (23) gespielt worden, sondern von dem Tote Mädchen lügen nicht-Star Katherine Langford (24), der ebenfalls für die Rolle vorgesprochen hatte. Umso besser für Lili, weil sie sich so gut mit ihren Co-Stars versteht, dass sie und ihre Serienmutter Mädchen Amick sogar das gleiche Pfeiltattoo auf dem Unterarm tragen. Die blonde Schönheit hat sogar während der ersten Staffel zusammen mit Madelaine Petsch alias Cheryl Blossom zusammengewohnt.

Pop's, das Diner in der Serie "Riverdale"
Instagram / madchenamick
Pop's, das Diner in der Serie "Riverdale"
Die "Riverdale"-Hauptdarsteller Cole Sprouse, Camila Mendes, Lili Reinhart, Madelaine Petsch und KJ
Frazer Harrison/Getty Images
Die "Riverdale"-Hauptdarsteller Cole Sprouse, Camila Mendes, Lili Reinhart, Madelaine Petsch und KJ
KJ Apa und Cole Sprouse im Dezember 2019
Instagram / kjapa
KJ Apa und Cole Sprouse im Dezember 2019
Der "Riverdale"-Cast im Jahr 2018
Getty Images
Der "Riverdale"-Cast im Jahr 2018
Katherine Langford, Schauspielerin
Frazer Harrison / Getty Images, Matt Winkelmeyer / Getty Images
Katherine Langford, Schauspielerin
Madelaine Petsch und Lili Reinhart im November 2018
Instagram / madelame
Madelaine Petsch und Lili Reinhart im November 2018
Kanntet ihr diese "Riverdale"-Geheimnisse schon?722 Stimmen
158
Na klar, das ist nichts Neues!
564
Nein, ich bin total baff!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de