So schlecht ging es Mirja du Mont (44) noch im vergangenen Jahr! Eigentlich wirkt das Model bei öffentlichen Auftritten immer ganz sorglos – vor zwei Jahren wurde dann aber klar, dass der Schein trügt: Die Blondine hatte 2018 einen stressbedingten Hörsturz erlitten und sich deshalb für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Jetzt verrät Mirja, wie schlecht es ihr damals ging.

In einem Gespräch mit Bunte spricht Sky du Monts Verflossene über ihre Hörprobleme, die offenbar durch einen Riss im Innenohr ausgelöst worden waren. Sie sei aufgrund der Erkrankung zeitweise auf dem rechten Ohr taub gewesen. Nach wochenlanger ärztlicher Therapie habe sie erstmals wieder ein Knistern wahrgenommen. "Jetzt habe ich nur noch den Tinnitus", erzählt die Beauty.

Aufgrund einer Störung im Innenohr sei damals ein Schwindelgefühl bei der 44-Jährigen ausgelöst worden – später habe sie sich das allerdings noch monatelang eingebildet. "Und dadurch habe ich eine Angststörung entwickelt. Die war so schlimm, dass ich mich zeitweise nicht traute, das Haus zu verlassen", gibt sie offen zu. Um die Panikattacken zu überwinden, habe Mirja sich immer wieder vor Augen geführt, dass Angst nur ein Gefühl sei. "Von so einem Gefühl lass ich mich nicht kaputtmachen", erklärt sie in dem Interview entschlossen.

Mirja du Mont, September 2019
Instagram/mirja_du_mont
Mirja du Mont, September 2019
Mirja du Mont
Krick, Jens / Action Press
Mirja du Mont
Mirja du Mont im Dezember 2017
Instagram / mirja_du_mont
Mirja du Mont im Dezember 2017
Wie findet ihr, dass Mirja jetzt über ihren Hörsturz spricht?353 Stimmen
286
Ich finde es toll. Das könnte auch anderen Betroffenen helfen.
67
Mich wundert, dass sie das Thema noch einmal aufrollt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de