Gestern wurde mächtig ausgeteilt! Am Samstag liefen zur selben Zeit zwei Ersatzshows für den ausgefallenen Eurovision Song Contest: ProSieben ging mit dem von Stefan Raab (53) ins Leben gerufenen Free European Song Contest an den Start, auf ARD lief ein deutsches ESC-Finale und anschließend "Europe Shine a Light". Diese Konstellation lieferte ordentlich Konfliktpotenzial. Beim #FreeESC teilte nicht nur Host Steven Gätjen (47) eine Spitze gegen den ARD-ESC aus – im Ersten stichelte auch Moderatorin Barbara Schöneberger (46) gegen Stefan Raab und seine Veranstaltung!

Das deutsche ESC-Finale bei der ARD eröffnete die Schöneberger mit einem Medley aus verschiedenen Songs. Darunter gab die 46-Jährige auch das Lied "The Winner Takes It All" von ABBA in einer umgedichteten Version zum besten: "The winner takes it all, der Raab is standing small, wir sind das Original, der ESC genial!" Darüber hinaus sang Barbara in dem Medley auch "Satellite" und "Rise Like A Phoenix" von den ESC-Gewinnerinnen Lena Meyer-Landrut (28) und Conchita Wurst (31).

Das deutsche Finale gewann am Ende Litauen: Die Band The Roop setzte sich mit ihrem Song "On Fire" durch. Die Männer der litauischen Pop-Rock-Formation konnten sich mit 22 Punkten über den Sieg freuen. Dicht hinter Litauen landeten Island mit 19 und Russland mit 17 Punkten. Für Island trat die Band Daði og Gagnamagnið mit dem Song "Think About Things" an. Die Gruppe Little Big repräsentierte mit "Uno" Russland.

Steven Gätjen und Conchita Wurst für den #FreeESC
ProSieben / Martin Saumweber / Martin Ehleben / Markus Morianz / Alfred
Steven Gätjen und Conchita Wurst für den #FreeESC
Stefan Raab in Köln, Oktober 2015
Getty Images
Stefan Raab in Köln, Oktober 2015
Barbara Schöneberger in Hamburg, September 2018
Getty Images
Barbara Schöneberger in Hamburg, September 2018
Wie fandet ihr die Spitze von Barbara Schöneberger gegen Stefan Raab?1291 Stimmen
281
Sehr witzig!
1010
Ich fand das überflüssig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de