Einen derartigen Brief möchte wirklich kein Elternteil empfangen: Schon letztes Jahr wurde Zweifachmama Anne Wünsche (28) anonym beim Jugendamt angezeigt. Wie sie später aufklärte, kam die Meldung von ihrer damaligen Nachbarin. Der angegebene Grund: Die ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darstellerin sei "asozial" und "dreckig" und würde ihre beiden Töchter Miley und Juna anschreien. Diese Vorwürfe wies die Blondine damals vehement von sich. Doch jetzt ist es wieder passiert: Anne wurde erneut beim Jugendamt verpetzt!

Dieses Mal kommentierte die 28-Jährige das Schreiben zwar nicht weiter – wollte es aber offenbar dennoch mit ihrer Instagram-Community teilen. Auf dem Schriftstück ist zu lesen: "Der Regionale Sozialpädagogische Dienst des Jugendamtes erhielt die Information, dass Sie das Wohl Ihrer Kinder gefährden." Wer Anne dieses Mal gemeldet hat, was genau ihr vorgeworfen wird und welche Konsequenzen die erneute Meldung für die zweifache Mutter hat, geht aus dem Text nicht hervor.

Schon nach dem letzten Mal hatte Anne deutlich gemacht, dass sie sich nicht von der Aktion unterkriegen lassen will. "Ich mache mit großer Wahrscheinlichkeit nicht alles richtig im Leben, aber welche Mutter tut das schon?", betonte sie auf Instagram – und beteuerte dann: "Ich werde mich nicht abbringen lassen und mein perfekt chaotisches Leben weiter führen, solange wir drei glücklich damit sind."

Miley und Juna, Töchter von Anne Wünsche
Instagram / anne_wuensche
Miley und Juna, Töchter von Anne Wünsche
Anne Wünsche, Mai 2020
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, Mai 2020
Anne Wünsche mit ihren Töchtern Miley und Juna
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche mit ihren Töchtern Miley und Juna
Denkt ihr, Anne wird sich noch zu dem zweiten Schreiben vom Jugendamt äußern?7579 Stimmen
5467
Ja, mit Sicherheit!
2112
Nein, ich denke, sie ist da lieber vorsichtig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de