Es war ein schwerer Schlag für sein Umfeld: Hollywood-Star Robin Williams (✝63) hat sich im Jahr 2014 im Alter von 63 Jahren das Leben genommen. Nach der Tragödie ist sein Sohn Zachary Pym Williams (37) in der Zwischenzeit selbst Vater geworden: McLaurin Clement Williams alias Mickey erblickte im Sommer 2019 das Licht der Welt. Da der Kleine seinen berühmten Opa nie persönlich wird treffen können, haben seine Elten sich jetzt etwas Besonderes überlegt: McLaurin soll seinen Großvater Robin mithilfe seiner Filme kennenlernen!

Das verriet Zachary nun im People-Interview. "Seine Mutter und ich haben uns Gedanken darüber gemacht, wie wir den Großvater meines Sohnes, meinen Vater, in sein Leben einbringen können. Sicherlich wäre es ein guter Weg, das über seine Filme und Cartoons zu machen", erklärt der 37-Jährige. "Wir hoffen, dass wir die positiven Elemente seiner Werke und Filme so feiern können, dass er sowohl als Entertainer, als auch als Familienvater sowie als Elternteil und Großvater meines Sohnes, anerkannt und gewürdigt wird."

Begonnen hätten sie mit dem Zeichentrickfilm Aladdin – hier übernahm Robin 1992 die Sprechrolle für den ulkigen Dschinni. "Mickey hat in seinem Zimmer Zeichnungen von ihm hängen", schildert Zachary. Auch sonst würden in ihrem Zuhause überall Fotos von Robin hängen, damit Mickey sie täglich sieht.

Zachary Pym Williams
Getty Images
Zachary Pym Williams
Zachary Pym Williams im Oktober 2016
Getty Images
Zachary Pym Williams im Oktober 2016
Robin Williams im April 2006
Getty Images
Robin Williams im April 2006
Wusstet ihr, dass Robin inzwischen Opa geworden wäre?274 Stimmen
91
Ja, ich hatte davon gehört.
183
Nein, aber das ist wirklich traurig...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de