War das Drama in der britischen Königsfamilie abzusehen? Prinz Harry (35) und seine Frau Herzogin Meghan (38) legten vor wenigen Monaten ihre royalen Pflichten nieder. Offiziell soll seine Familie hinter dieser Entscheidung stehen, doch hinter den Kulissen soll sein Rücktritt für jede Menge Spannungen gesorgt haben. Harrys Schwägerin Herzogin Kate (38) schien das Zerwürfnis schon kommen gesehen zu haben. Sie soll dem Rotschopf schon zu Beginn der Beziehung vor etwaigen Komplikationen gewarnt haben...

Das behaupten zumindest Dylan Howard und Andy Tillett, die Autoren von "Royals at War: The Untold Story of Harry and Meghan's Shocking Split with the House of Windsor". "Kate hat ihn freundlich darauf hingewiesen, dass er jemanden datet, der ein völlig anderes Leben, eine andere Vergangenheit und eine andere Karriere hatte", schreiben sie laut Daily Mail in dem Buch. Deshalb würde es viel Zeit, Sorgfalt und Aufmerksamkeit erfordern, Meghan in seine Welt zu integrieren.

Auch Harrys Bruder Prinz William (38) hatte ihn vor der Hochzeit mit der ehemaligen Suits-Darstellerin zur Seite genommen. Er hatte Zweifel, dass der heute 35-Jährige es vielleicht überstürze. "Ich denke, das war ein gut gemeinter brüderlicher Rat, der Harry jedoch verärgert hat", erklärte Royal-Expertin Katie Nicholl.

Herzogin Kate, Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Meghan
Getty Images
Herzogin Kate, Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Meghan
Herzogin Kate beim Royal Ascot im Juni 2017
Getty Images
Herzogin Kate beim Royal Ascot im Juni 2017
Prinz Harry und Prinz William bei einer Konferenz in London im Oktober 2018
Getty Images
Prinz Harry und Prinz William bei einer Konferenz in London im Oktober 2018
Seid ihr überrascht, dass Kate ihre Bedenken hatte?1936 Stimmen
1742
Nein, sie und Meghan waren ja nie auf einer Wellenlänge.
194
Ja, ich dachte, sie hätte Harry mehr unterstützt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de