Trauriges Geständnis von Menderes (35)! Mit seiner Teilnahme an DSDS und Ich bin ein Star holt mich hier raus unterhielt das TV-Gesicht zahlreiche Zuschauer. Was viele nicht wissen: Menderes blickt auf eine schwere Kindheit zurück. Seine Eltern ließen sich früh scheiden. Danach änderte sich für den Unterhaltungskünstler alles. Er fühlte sich weder von seinem Vater noch von seiner Mutter so richtig geliebt.

"Ich habe mich nirgendwo so richtig wohlgefühlt, nur bei meiner Mutter damals", erzählte Menderes im RTL-Interview. Doch ausgerechnet sie habe ihren Sohn mit zehn Jahren zu seinem mittlerweile verstorbenen Vater geschickt. Glücklich wurde der heute 35-Jährige dort jedoch nicht: Sein Vater habe längst eine neue Lebensgefährtin und Kinder mit dieser gehabt. An ihm habe er hingegen nie Interesse gezeigt, sondern nur gute Schulnoten von ihm gefordert. Er habe sich wie "das fünfte Rad am Wagen" gefühlt, so Menderes weiter.

Der Ex-Dschungelkönig gab deshalb alles darum, wieder zurück zu seiner Mutter zu dürfen. Lange Zeit habe er gedacht, sie hätte ihn wegen seiner schulischen Leistung "abgeschoben". "Damals bin ich mit meinem Bruder zu ihr gefahren und habe ihr meine Einsen im Matheheft gezeigt und gefragt: 'Kann ich jetzt bei dir bleiben?' Dann habe gecheckt, es geht gar nicht darum." Auch heute noch fällt es ihm schwer, positiv über seine Eltern zu reden. Geborgenheit oder Liebe habe er von ihnen nie bekommen.

Menderes auf dem Weg zu den Ballermann Awards in Oberhausen im März 2018
Instagram / menderesbagci
Menderes auf dem Weg zu den Ballermann Awards in Oberhausen im März 2018
Menderes Bagci
Instagram / menderesbagci
Menderes Bagci
Menderes Bagci im August 2019
Instagram / menderesbagci
Menderes Bagci im August 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de