Im Verleumdungsprozess von Johnny Depp (57) kommen weitere düstere Details aus seiner Vergangenheit an die Öffentlichkeit. Donnerstag war bereits der dritte Tag vor Gericht – der Schauspieler verklagt die britische Boulevardzeitung The Sun, weil er in einer Schlagzeile als Frauenschläger betitelt wurde. Bei der Verhandlung soll geklärt werden, ob der Hollywood-Star seiner Ex Amber Heard (34) gegenüber je gewalttätig war oder nicht. Ende dieser Woche kam in diesem Zusammenhang ein Entzug zur Sprache, bei dem Johnny preisgab, wie dreckig es ihm ging – und das habe sich angeblich auch in Wut geäußert.

Vor Gericht wurde ein Drogenentzug des 57-Jährigen thematisiert, der 2014 auf seiner privaten Insel in den Bahamas stattgefunden haben soll, wie The Mirror berichtet. Er habe sich dabei mit Amber auf der einen, sein persönlicher Arzt Dr. Kipper und Schwestern auf der anderen Seite des Eilands befunden. Die Blondine behauptet nun, dass ihr damaliger Partner so aggressiv während des Entzugs geworden ist, dass er sie "geschubst und aus der Unterkunft rausgeschmissen" habe. Dem widersprach der zweifache Vater: "Ich kann Amber gar nicht geschubst haben. Ich war körperlich gar nicht in der Lage dazu. Ich habe mich auf dem Boden gekrümmt vor Schmerzen und wie ein Kind geschluchzt." Er wiederum beschuldigt die heute 34-Jährige, ihm schmerzlindernde Medikamente während der Entgiftung vorenthalten zu haben.

Am gleichen Prozesstag wurde außerdem offengelegt, dass Amber zu dieser Zeit wegen Angststörungen in Behandlung gewesen sei. Aber nicht sein Verhalten habe diese ausgelöst, es sei die Idee des US-Amerikaners gewesen, dass sie sich Hilfe suchen sollte. "Ich hatte das Dr. Kipper vorgeschlagen in der Hoffnung, dass sich ihr Verhalten mir gegenüber etwas verbessern würde", rechtfertigte sich Johnny.

Johnny Depp, Schauspieler
Getty Images
Johnny Depp, Schauspieler
Amber Heard und Johnny Depp im September 2015
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp im September 2015
Johnny Depp im September 2019
Getty Images
Johnny Depp im September 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de