Wegen der aktuellen Gesundheitslage gehen in den USA Late-Night-Shows derzeit nur noch mit reduziertem Publikum über die Bühne und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Auch Moderator James Corden (42) musste nun in der Talk-Sendung "The Drew Barrymore (45) Show" auf Distanz gehen: Gastgeberin und Schauspielerin Drew saß in ihrem Studio in New York, während James in Los Angeles mit Hilfe eines Green-Screens virtuell dazu geschalten wurde. In dem Interview erzählte der "The Late Late Show"-Host so einiges über den Start seiner Karriere.

So fragte Drew den Briten, ob er denn früher schon mal Angst gehabt habe, gefeuert zu werden. Daraufhin erwiderte der 42-Jährige ehrlich: "Ja, ständig. Ich dachte, das wird niemals klappen, ich werde sicher gefeuert!" Damals, vor 15 Jahren, habe er versucht, als Moderator in den USA Fuß zu fassen und sich noch nicht einmal getraut, eigene Möbel zu kaufen. Denn er befürchtete, dass aus seinem Karrierestart in Amerika möglicherweise nichts werden würde. "Als wir hierher gezogen sind, haben wir vorerst alle Möbel gemietet", plauderte James aus.

Nach zwei Jahren hätte sich seine Angst allerdings gelegt. Von da an sei es mit seiner Karriere steil bergauf gegangen. Seit 2015 machte sich der Moderator zunehmend mit seinem beliebten Format Carpool Karaoke einen Namen. Und auch im Netz hat James viele Fans: Auf Instagram verzeichnet der Comedian mittlerweile schon 5,8 Millionen Follower!

Drew Barrymore, 2020 auf dem Empire State Building
Getty Images
Drew Barrymore, 2020 auf dem Empire State Building
James Corden bei einer Preisverleihung in Kalifornien im November 2019
Getty Images
James Corden bei einer Preisverleihung in Kalifornien im November 2019
Drew Barrymore in New York 2020
Getty Images
Drew Barrymore in New York 2020
Hättet ihr gedacht, dass den Moderator früher solche Ängste geplagt haben?110 Stimmen
39
Nein, das hätte ich nicht erwartet.
71
Ja, das überrascht mich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de