Im Jahr 2006 wurden sie als Monrose berühmt! Im Anschluss schrieben Senna Gammour (40), Mandy Capristo (30) und Bahar Kizil (32) Popgeschichte. Bis zur Trennung der Girlgroup knapp vier Jahre später gehörten die drei Damen zu den erfolgreichsten deutschen Musik-Acts. Danach schien es vor allem zwischen zwei Ex-Bandmitgliedern zu kriseln: Senna äußerte sich vermehrt negativ über Mandy. Jetzt legte Letztere im Interview ihre Sicht der Dinge dar.

Im Gespräch mit Liedergut - Music made in Germany wurde die "13 Schritte"-Interpretin auf eine mögliche Monrose-Reunion und auch auf Senna angesprochen. Dazu sagte sie: "Ich glaube, bevor man über ein Comeback nachdenkt, muss man erst mal irgendwie schauen, dass man sich menschlich versteht. Es ist wichtig, dass man sich ausspricht." Zumindest in diesem Punkt scheinen sich die Damen einig zu sein. So erzählte Senna vor Kurzem noch, dass sie sich eine Aussprache mit Mandy gut vorstellen kann.

In der Vergangenheit hatte Senna immer wieder angedeutet, dass Mandy an der Auflösung der Band schuld gewesen sei – und auch daran, dass es vermutlich zu keiner Reunion kommen werde. Diese Vorwürfe überraschten die 30-Jährige. Die Auflösung der Band sei damals eine gemeinschaftliche Entscheidung gewesen. Mandy betonte, dass sie sehr viele schöne Erinnerungen an die Zeit mit ihren Mädels habe und dafür große Dankbarkeit empfinde.

Mandy Capristo, einstiges Monrose-Mitglied
Getty Images
Mandy Capristo, einstiges Monrose-Mitglied
Mandy Capristo im Oktober 2020
Instagram / mandycapristo
Mandy Capristo im Oktober 2020
Die Mädels von Monrose
Getty Images
Die Mädels von Monrose
Haltet ihr ein Monrose-Comeback für möglich?1859 Stimmen
527
Ja, dazu müssen sich nur noch Senna und Mandy endlich aussprechen!
1332
Nein, ich glaube leider nicht mehr an ein Comeback.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de