Hat Isabell Horn (36) noch Zeit für die Liebe? Vor rund drei Jahren wurden der GZSZ-Star und sein Partner Jens Ackermann zum ersten Mal Eltern. 2019 durfte sich die kleine Familie wieder über Zuwachs freuen: Sohnemann Fritz erblickte das Licht der Welt. Dass der Alltag als zweifache Mutter nicht immer ganz so einfach ist – daraus macht die Schauspielerin kein Geheimnis. Doch wie sieht es bei so viel Nachwuchs-Stress in Isabells Liebesleben aus?

"Also das Liebesleben, als wir noch keine Kinder hatten, war unbeschwerter", plaudert die Brünette im Gespräch mit RTL aus. Vor der Geburt ihrer Kinder hätten sie und Jens eben doch etwas mehr Zeit für sich gehabt – spontanes Kuscheln und Sex seien damals öfter vorgekommen. Mit einer kleinen Rasselbande im Haus gestalte sich das etwas schwieriger, ab und zu komme es vor, dass die 36-Jährige einfach zu müde fürs Liebesspiel ist. "Der arme Jens muss auch manchmal Geduld mit mir haben. Da kann es auch vorkommen, dass wir uns verabreden, damit wir Zeit für uns haben und ich dann nach fünf Minuten einschlafe", gesteht sie.

Das habe aber nichts damit zu tun, dass sie keine Lust auf Zärtlichkeiten hat. Ganz im Gegenteil – ihr Körper brauche nach der Alltagsbelastung aber einfach mal eine Ruhepause. "Das ist dann, glaube ich, ganz natürlich, dass der Körper entscheidet: Schlafen oder übereinander herfallen? Okay, schlafen!, stellt sie klar.

Isabell Horn, Jens Ackermann und ihr Sohn
Instagram / dieisabellhorn
Isabell Horn, Jens Ackermann und ihr Sohn
Jens Ackermann und Isabell Horn, November 2017
Getty Images
Jens Ackermann und Isabell Horn, November 2017
Jens Ackermann und Isabell Horn
Instagram / dieisabellhorn
Jens Ackermann und Isabell Horn
Hättet ihr gedacht, dass sich das Liebesleben der beiden so schwierig gestaltet?322 Stimmen
307
Ja, das habe ich schon vermutet.
15
Ne, ich dachte, dass es leichter ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de