Für so viel Begeisterung sorgen sicherlich nur wenig Bares für Rares-Objekte. Bei manchen Sammlerstücken hält es die Händler in der Trödelshow vor lauter Aufregung kaum noch auf ihren Plätzen. Andere Mitbringsel der Kandidaten kommen hingegen überhaupt nicht gut an. Mit diesem Problem haben Heike Glose und Jürgen Voigt aus Duisburg nicht zu kämpfen: Ihre Gitarre löst sogar ein regelrechtes Bietergefecht aus!

Das Paar bringt eine E-Gitarre des Herstellers Gibson aus dem Jahr 1976 mit in die TV-Show. Nicht nur Moderator Horst Lichter (58) ist von dem seltenen Stück sofort hin und weg. Auch Experte Detlev Kümmel macht gleich deutlich: Heike und Jürgen haben etwas ganz Besonderes in ihrem Besitz. Da beide mit dem Instrument nicht viel anfangen können, soll das Erbstück dennoch in den Händlerraum – und findet auch dort gleich großen Anklang.

"Ich würde sie spielen", freut sich zum Beispiel Händler Fabian Kahl (29). Aber auch Roman Runkel, Julian Schmitz-Avila (34) und Thorsden Schlößner haben großes Interesse. Schnell schaukeln sich die potenziellen Käufer gegenseitig hoch und landen in kürzester Zeit weit über Heike und Jürgens Wunschpreis von 1.000 Euro. Am Ende erzielt die Gitarre sogar satte 1.700 Euro – und liegt damit sogar über der Expertise von bis zu 1.500 Euro.

Horst Lichter bei "Bares für Rares"
ZDF und Frank W. Hempel.
Horst Lichter bei "Bares für Rares"
"Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel
ZDF, Frank W. Hempel
"Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel
Händler von "Bares für Rares"
Frank W. Hempel.
Händler von "Bares für Rares"
Hättet ihr gedacht, dass die Gitarre bei den Händlern so gut ankommt?121 Stimmen
105
Ja, das ist schließlich auch eine richtige Rarität.
16
Nein, das hat mich total überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de