Michael Kessler (53) hat Großes vor! Schon in der Vergangenheit hatte der Comedian bei Switch Reloaded für großes Gelächter gesorgt. Doch nach jahrelangem Erfolg war die Parodieshow 2012 eingestellt worden. Jetzt wagen sich der Entertainer und seine Comedy-Kollegen an eine moderne Version der Sendung heran. Im Gespräch mit Promiflash verriet der gebürtige Wiesbadener nicht nur, worauf sich die Fans bei "Binge Reloaded" freuen können – sondern auch, dass er alte Erfolge noch übertrumpfen möchte.

"Wir ziehen gutes und schlechtes Fernsehen durch den Kakao – lokal und international!", stellte der 53-Jährige im Promiflash-Interview das Konzept der Amazon-Prime-Produktion vor. Unter anderem werden neue Formate und Figuren genauer unter die Lupe genommen. Doch worin genau liegt der Unterschied zur alten Kultsendung? "Dass wir noch eine Schippe drauflegen! Wir bringen uns mit noch aufwendigeren Masken und Sets durchs aktuelle TV- und Streamingangebot", erklärte Michael.

Dass sich der Komiker erneut an ein Parodieformat heranwagt, ist offenbar nicht aus einer spontanen Laune heraus entstanden. Das Projekt ist schon seit einer ganzen Weile in Planung. "Wenn etwas schon lange in der Medienlandschaft gefehlt hat, dann ein Parodieformat, das sich satirisch und unterhaltsam mit den Medien auseinandersetzt", findet der "Kessler ist …"-Star. Dass "Binge Reloaded" auf der kostenpflichtigen Streaming-Plattform untergehen könnte, fürchtet er deshalb nicht: "Heutzutage sucht sich jeder das Fernsehen, das er mag und bezahlt auch dafür."

Eine Szene aus Binge Reloaded
Red Seven/ Frank Dicks
Eine Szene aus Binge Reloaded
Michael Kessler
Getty Images
Michael Kessler
Michael Kessler als Florian Silbereisen bei "Binge Reloaded"
Red Seven/ Frank Dicks
Michael Kessler als Florian Silbereisen bei "Binge Reloaded"
Glaubt ihr, dass "Binge Reloaded" an "Switch Reloaded" herankommen wird?101 Stimmen
89
Ja, da bin ich mir ganz sicher.
12
Nein! Das kann ich mir gar nicht vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de